Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ne Harley hier für Urlaub stationieren ? Wie geht das ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ne Harley hier für Urlaub stationieren ? Wie geht das ?

    Hab grad so eine spinnerte Idee (Midlifecrisis?).

    Ich bin so alle 4-5 Monate hier im Süden von TF. Das soll & wird zeitlich mehr werden !  Bin also aktuell kein Resident !

    Meine Spinnerei ist:  Hier "Mopped" zu fahren ... mit ner Harley. Gebraucht. Nur ne "Kleine" (883 oder so).

    Die Frage an Euch bitte:

    Wie könnte ich so eine Harley hier temporär einsetzen ? ... Gekauft hab ich noch Nix. Die Preise sind auf TF aber deutlich besser als in Dland.

    Wie könnte Sowas ablaufen ? ... Rede von Zulassung, Versicherung, TÜV ...  Ist da eine "rein spanische Schiene" schlau ? ... oder in D kaufen & hierher zugelassen aus D bringen (lassen) ?  .... gibt es eine Prüfstelle  auf TF, die auch TÜV Papperl vergibt ?  Mir geht es um den Unfallschutz !

    Sorry. Evtl ne "Schnapssidee" .... Trotzdem Danke für das "Mit-Spinnen"  :clapping:
    Freiheit für Verstand.

  • #2
    Der einfachste Weg ist ein Moped auf den Canaren zu kaufen (egal auf welcher Insel) und hier mit NIE und Wohnsitznachweis (teilweise reicht Mietvertrag, teilweise wird eine Meldebescheinigung von der hiesigen Gemeinde verlangt, bei einheimischen Haendlern reicht teilweise sogar die Behauptung des Haendlers, das der Kaeufer bei ihm wohnt) zulassen und versichern ( die Zulassungsprozedur uebernimmt in der Regel der Verkaeufer) . Versicherung und Steuern kann man bequem vom spanischen Konto abbuchen lassen oder jaehrlich selber ueber eine Bank einzahlen. Das Diebstahlrisiko ist hier wegen der Insellage geringer als auf dem Festland. Eine Unterstellmoeglichkeit kostet zwischen 25 und 50 Euro im Monat. Deutschsprachige Versicherungsagentueren gibt es hier ein paar, u.a. die Zuerich in Adeje.
    Wer sich beim hiesigen ITV (Tuev) als sprachresistent erweist, fuer den uebernimmt oftmals das dortige Personal die Prozedur, insbesondere bei interessanten Fahrzeugen....
    Der Gedanke hier Moped zu fahren ist auf jeden Fall sicherer und mit mehr Spass verbunden, als das ganze in der BRD zu tun.....
    MopedAngebote gibt es unter anderem hier: http://www.milanuncios.com/
    Der mit Abstand gefährlichste Glaube, der weltweit die meisten Opfer fordert und das grösste Elend verursacht ist der Glaube an einen Staat....

    Kommentar


    • #3
      Mensch Heinz. Perfekt ! Besten Dank & beste Grüße, Michl
      Freiheit für Verstand.

      Kommentar


      • #4
        Beim TÜV in Chafiras arbeitet ein Freund von mir, Peter, Ingenieur, spricht perfekt Englisch, weil mit Engländerin verheiratet, der macht auch Gutachten für Abnahmen usw.
        Absolut fähiger Mann und flott.
        Hatte für einen Freund die Abnahme eines als WoMo genutzten Lieferwagen gemacht, inkl. selbst geschweißten Dachträgern aus V4A, das lief problemlos über die Bühne mit Versand des Gutachtens nach Madrid usw.

        Ansonsten kann man sich auch den Weg nach Chafiras sparen und zum Haupt-ITV nach Güimar fahren, die dortigen Mitarbeiter sind (oder waren zumindest vor Ewigkeiten) besser drauf als die in Las Chafiras, damals ging es um Serienbereifung für einen Nissan, die der TÜV in Chafiras kategorisch ablehnte, in Güimar kein Problem "Sind doch vom Hersteller freigegeben".
        Wenn ich alt bin, ziehe ich aufs Dorf und werde als der verrückte Opa bekannt, der in seinem Garten eine eigene Achterbahn errichtet hat, um die alle Kinder ihn beneiden, doch er lässt nur sein Hausschwein Rüdiger damit fahren

        Kommentar


        • #5
          Auch Dir Danke  :handshake:

          Jetzt muss ich nur das richtige Moped finden ... die Gebrauchtbörsen habe ich alle auf'm Schirm.

          Bin grad voll "angefixt" von der Idee   :dance:
          Freiheit für Verstand.

          Kommentar


          • #6
            Heute war irgendwo Mopped Treffen hier, irre viele Motorradfahrer und auch Harleyfahrer (sorry, der musste sein :giggle: ) auf der Autobahn unterwegs, hier oben in Arona kam mir eine Harley mit Ape-Hanger entgegen, der musste sich schon fast hinstellen beim Fahren, um an den Lenker zu kommen.

            Fast schon so:

            Wenn ich alt bin, ziehe ich aufs Dorf und werde als der verrückte Opa bekannt, der in seinem Garten eine eigene Achterbahn errichtet hat, um die alle Kinder ihn beneiden, doch er lässt nur sein Hausschwein Rüdiger damit fahren

            Kommentar

            Lädt...
            X