Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fliegen - kreative Ideen sind gefragt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fliegen - kreative Ideen sind gefragt

    Hier mal eine sehr geile Lösung.
    Eigentlich hat das für den Passagier nur Vorteile.
    - Die Armlehne ist meine. Immer!
    - Endlich Endlich haben auch die Passagiere auf dem Mittel- und Gangplatz etwas für den Kopf zum Anlehnen.
    - es gibt durch die Stellung der Sitze etwas mehr Beinfreiheit

    Selbst wenn dabei 1-2 Reihen wegfallen wärre ich auch ohne Corona gerne bereit dafür vielleicht 10-15-€ pro Flug mehr zu bezahlen. Das gesparte Gewicht für die Sitzreihen wird sich vermutlich mit den Kunststoffabschirmungen für alle Sitze ausgleichen. Es geht dann im Grunde beim reinen Betrieb (ohne den Umbau und ggf. um andere Bestuhlung. Ich weiss nicht ob man von der alten Bestuhlung noch etwas verwenden kann) nur um die 6 oder 12 Fluggäste weniger. Und das teilen sich dann ja alle anderen mehr oder weniger gleichmässig.

    Liebe Fluggesellschaften. Bitte machen!!!!




    Link zum Artikel:
    https://www.spiegel.de/reise/fliegen...-274f6703b86b#

    direkter Link zu den Fotos:
    https://www.spiegel.de/reise/fliegen...8-12dec2111ec2

  • #2
    Die Plastikscheibe wäre vom Aufwand her wahrscheinlich die einfachste Lösung.
    Endlich auch keiner mehr, der einem beim Aufstehen an den Kopf packt.
    Wenn ich alt bin, ziehe ich aufs Dorf und werde als der verrückte Opa bekannt, der in seinem Garten eine eigene Achterbahn errichtet hat, um die alle Kinder ihn beneiden, doch er lässt nur sein Hausschwein Rüdiger damit fahren

    Kommentar


    • #3
      Es gab auch schon Überlegungen das Handgepäck komplett aus der Kabine zu verbannen um das Ein- und Aussteigen zu beschleunigen damit die Leute sich im Gang nicht so auf die Pelle Rücken. Das finde ich eine extrem schlechte Lösung. Es gibt diverse Sachen die ich nie und nimmer am Gepäckschlater aufgeben würde. Schlepptop, Kamera, dokumenteenmappen etc. Der Wert und das Risiko das sie nicht ankommen oder statt an meinem Zielflughafen statt dessen in Timbuktu oder der inneren Mongolei landen ist einfach zu groß.

      Statt dessen würde ich zuerst die elenden Kleinkoffer verbieten und nur noch Taschen oder Rucksäcke zulassen und das Ein- und Aussteigen besser organisieren. Bei Einsteigen ist die Sitzreihenfolge im Grunde nicht zu koordinieren. Die Stehen am Gate alle durcheineinder und vele wissen nicht mal was sie für einen Sitz bekommen haben bis Sie im Flugzeug auuf die Karte schauen. Das vorher nach Reihen zu sortieren funktioniert nie und nimmer. Einige Fluggesellschaften versuchten das ja bereits vor Corona - vollständig erfolglos.
      Eigentlich müsste man die Reihen vom Fenster zum Gang hin nacheinander besetzen. Aber ich glaube nicht das man das geregelt bekommt. Sinnvoller wäre es beim Einsteigen dürfen je nach Grösse des Fliegers immer nur 10-15 Leute einsteigen zu lassen (Klar dann müssen immer mal wieder welche aufstehen aber das war ja bisher auch so). Wenn die sitzen kommen die Nächsten. Ja das dauert dann alles länger aber dann müssen die Airlines halt nicht die Slots permanent auf Naht planen (Condor ist da zB. ganz Groß drin). Das sollte kein Problem sein. Der Flugverker dürfte in den kommenden 2 Jahren eh deutlich reduziert sein.
      Beim Einsteigen sitzen die Leute dankbarer Weise bereits alle sortiert. Da kann man sie wirklich Reihenweise aussteigen lassen. Linke Seite Gang steht auf, kramt sein Zeug oben raus und geht. Danach Rechte Seite Gang, dann linke Seite Miittelsitz, dann rechte Seite Mittelsitz usw.
      Das dauert garantiert nicht länger als wenn, wie jetzt üblich, jeder Reihe für Reihe seinen Krempel oben rauszieht und alle hinter ihm warten müssen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Tobi Beitrag anzeigen

        Selbst wenn dabei 1-2 Reihen wegfallen wärre ich auch ohne Corona gerne bereit dafür vielleicht 10-15-€ pro Flug mehr zu bezahlen. [/url]
        Das wird nicht reichen.

        Es wird m.E. Zeit, der Billigfliegerei ein drastisches Ende zu setzen. Und auch Kerosin endlich angemessen zu besteuern (und Flüge aus jenen Ländern, die keine Kerosinsteuer erheben, mit saftigen "Einreisesteuern" zu belegen). Ist doch eigentlich jedem klar gewesen, dass einiges aus den Fugen geraten ist, wenn die kurze Taxi-Strecke zum Flughafen teurer ist als der Flug.

        Wenn das Fliegen wieder teurer wird, wird vielleicht auch der Urlaub wieder mehr wertgeschätzt und zu dem, was er sein soll: Urlaub und kein billiges Konsumgut. Die Umwelt wird's zudem sehr danken, wenn wieder weniger geflogen wird.
        Zuletzt geändert von aurora; 01.05.2020, 10:19.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von aurora Beitrag anzeigen

          Das wird nicht reichen.

          Es wird m.E. Zeit, der Billigfliegerei ein drastisches Ende zu setzen. Und auch Kerosin endlich angemessen zu besteuern (und Flüge aus jenen Ländern, die keine Kerosinsteuer erheben, mit saftigen "Einreisesteuern" zu belegen). Ist doch eigentlich jedem klar gewesen, dass einiges aus den Fugen geraten ist, wenn die kurze Taxi-Strecke zum Flughafen teurer ist als der Flug.
          Das ist Ansichtssache. Klar - Fliegen zum Taxipreis finde ich auch nicht OK. Bei 35 € nach Teneriffa oder für 18 € nach Malle bin ich bei Dir. Das hängt aber sehr stark vom Abflughafen ab. Wenn ich zB. ab Hannover fliege ist nur sehr selten mal ein Flug für unter 100€ dabei (pro Strecke wohlgemerkt und nicht hin und zurück). Und das ist dann bereits ein reiner Rucksacktarif ohne Freigepäck. Wenn ich 400 oder mehr pro Flug bezahlen soll wird es ein wenig eng mit der Wohnung auf TF. Dann muss man gleich umziehen was auch nicht unbedingt immer machbar ist oder die Bude dort verrotteen lassen. Na gut das ist jetzt ein Einzelschicksal aber jeder hat da grundsätzlich andere Ansichten und Befindlichkeiten.

          Kommentar

          Lädt...
          X