Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Festvermietung - was ist zu beachten?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Festvermietung - was ist zu beachten?

    Hallo zusammen,

    ich überlege gerade, aufgrund der derzeitigen Lage, die FeWo im UG unseres Hauses in den nächsten Jahren fest zu vermieten. Da wir in den nächsten 10 Jahren noch nicht das halbe Jahr auf der Insel verbringen werden, brauchen wir sie auch nicht unbedingt für unseren Besuch.

    Ich habe von der Vermietung in ES keine Ahnung. Was ist denn zu beachten?

    Aufgrund meiner gesundheitlichen Probleme muss ich das Rauchen und grillen mit Holzkohle auf dem Grundstück verbieten. Ist das durchsetzbar? Wie ist die Chance einen Mieter, der sich nicht daran hält wieder loszuwerden?

    Wo inseriere ich so eine schadstofffreie Wohnung am besten? Wie wäre es mit der deutschen Schrot&Korn? Hat jemand andere Ideen?

    LG
    Elke


  • #2
    Hallo Elke,

    hier gibt es eine Zusammefassung auf Deutsch:
    https://immolistmallorca.com/langzeitmiete-mallorca/

    Wie das mit dem Rauchen und Grillen ausschaut, weiß ich nicht.

    Ich würde Dir raten, zunächst nur an Touristen zu vermieten (auch wenn es zur Zeit keine Nachfrage gibt); bzw. nur mit Dir persönlich bekannten Feriengästen oder Freunden einen längerfristigen Vertrag abzuschließen. Oder ggfs. mit Rentnern und einem dadurch gesicherten Einkommen. Egal wie das Mietgesetz gerade ausschaut: (Auch) Mieter können sich ziemlich gut darauf verlassen, dass die Mühlen der spanischen Justiz bisweilen jahre- bis jahrzehntelang .... stillstehen.

    Kommentar


    • #3
      Wenn Mieter es drauf anlegen in Spanien, bekommst Du die legal kaum noch raus, da helfen dann nur noch ein paar überzeugenden Freunde von den Hells Angels.....
      Wenn ich mein Ohr ganz nah an meine Knie halte, kann ich hören, wie der Hosenknopf abplatzt.

      Kommentar


      • #4
        Aufgrund dessen, was ich hier die letzten 12 Jahre so alles mitbekommen habe, würde ich das lieber bleiben lassen, obwohl ich mir die Sache sehr gerne schönreden würde. Und das, obwohl ich hier (noch?) lebe. Erst recht würde ich davon Abstand nehmen, wenn ich nicht selbst vor Ort lebte (um mal den richtigen Konjunktiv zu nehmen, ich hab noch gelernt, dass "würde" ein schlechter Stil ist, trotzdem ist er praktisch).

        Gerade jetzt ist die Situation zum Immobilienerwerb scheinbar ganz günstig und wird vermutlich noch günstiger. Ich hab hier noch nie so einen Preisverfall erlebt wie aktuell (naja, 2008 war auch nicht schlecht, aber vermutlich nicht so nachhaltig).

        Ob Touri-Vermietung besser ist, weiß ich nicht, zu viele C-bedingte Unsicherheiten.

        Wenn man wie Ihr die Immo schon hat, ist die Situation natürlich eine andere, als wenn man dafür kaufen muss..

        Kommentar


        • #5
          Immobilienerwerb z.Z. günstig? (Feinjustierung ist bei den Links ebenfalls noch möglich)

          https://www.idealista.com/sala-de-pr...ife-provincia/

          Mietpreise günstig?

          https://www.idealista.com/sala-de-pr...ife-provincia/

          Kommentar


          • #6
            Sagen wir mal, "günstiger" als bis vor Kurzem...

            Man müsste halt wissen, wann der Reset-Knopf gedrückt wird und sich Ersparnisse in Luft auflösen.

            Kommentar


            • #7
              Danke für eure Einschätzung der Lage.

              Ich hätte halt gerne Schadensbegrenzung betrieben. Die Wohnung wäre letzten Winter bezugsfertig gewesen, da war ich zu spät dran, da hatten alle ihren Winterurlaub schon gebucht. Bis jetzt hat sie exakt 0 Euro eingebracht und frisst eine Menge an Unterhalt, von den Renovierungskosten ganz zu schweigen. Mit einer nur ca. halbjährigen Belegung hatte ich gerechnet, aber dass so gar nichts reinkommt ist für unsere Finanzlage äußerst ungut. Da ich dazu noch keine Ahnung habe, ob ich mich in diesem Winter überhaupt in einen Flieger setzen werde, das Haus also droht komplett leer zu stehen, fände ich es schön, wenn da jemand wohnt. Klar muss es passen, menschlich und überhaupt.

              Kommentar


              • #8
                Normalerweise wäre Deine Zielgruppe i.d.T. mit Schrot & Korn, kraut & rüben usw. gut anzusprechen. Sowie generell in gängigen Portalen. Aber was ist dieses Jahr schon normal? Zumal es gerade Deine Zielgruppe eher nicht in die Ferne zieht - wie Du an Dir selbst feststellen kannst. Gerade die Zielgruppe der Ruhe- und Erholungssuchenden (i.w.S.) ist für die Inseln wertvoll, da sie eher nicht zur Verbreitung des Virus beiträgt, sondern eher zu jenen zählt, die rücksichtsvoll sind oder aus Selbstschutz vorsichtig sein müssen.

                Mich ärgert es wahnsinnig, dass der Inselvorteil nun verpufft ist. Die Inseln hätten sich doch gerade im Winter neben dem milden Klima perfekt positionieren können mit dem weiteren, besonderen Merkmal eines sicheren Reiseziels und mit nur eingeschränkter Maskenpflicht. Besonders ärgert es mich, dass nun mal wieder alle und auf allen Inseln in Sippenhaft für nicht geahndete Regelwidrigkeiten von jungen Menschen genommen werden. Sogar El Hierro und La Gomera, wo's gar keine neuen Fälle gibt, sind betroffen. Schlimm genug, dass eine katalanische Touristin das Virus bis La Graciosa getragen hat - wieso dürfen vom Festland alle bedenkenlos einreisen, die aus Gebieten mit hohem Infektionsgeschehen kommen? Die nun verhängten, zusätzlichen Einschränkungen und "Multas" nur für Teile von Gran Canaria gelten zu lassen, und andernorts, wo die Infektionsherde sind, hätten m.E. völlig ausgereicht.

                Hoteliers hatten angeboten, die Kosten für Tests zu übernehmen; und viele Vermieter hätten nachgezogen. In Deutschland gibt es nun bekanntlich Testmöglichkeiten für Rückkehrer an den Flughäfen; da hätte man doch sicherlich sofort verhandeln können, die Kapazitäten auch für Kanaren-Reisende beanspruchen zu können - bei Kostenübernahme. Die stolz präsentierte aber m.E. wenig überzeugende Versicherung bei der AXA, von der bis heute niemand so recht weiß, was genau die überhaupt abdeckt, hätten sie sich m.E. sparen können.
                Zuletzt geändert von aurora; 13.08.2020, 17:42.

                Kommentar


                • #9
                  Wir vom Forum hätten halt vor 3 Monaten die Macht übernehmen sollen. In Europa. Blöderweise hatte ich gerade keinen Zugriff auf eine geeignete Armee. Hätten wir dann noch die heftigen Debatten live im Internet für nen €/10 Min. übertragen, wäre der Kontinentale Haushalt gesichert gewesen.

                  Inzwischen ist die Frage nur noch Immobilie(n), Aktien, Edelmetalle oder Liquidität. Oder ausgeben für Waffeln, Essen, Tinto, Chivas Regal, Autos, Ersatzteile, LM-Bunkern, Bunkervergrößerung, Stacheldrahtzaun, ne gebrauchte Air-Force-One oder was weiß ich was...

                  Gut, dass ICH HIER nix gekauft hab.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von SanLorenzo5 Beitrag anzeigen
                    Gut, dass ICH HIER nix gekauft hab.
                    Och, das würde ich so nicht unterschreiben. Wenn Du geschrieben hättest: "Gut, dass ich +/- 2007 nichts gekauft habe", würde ich dem sofort zustimmen.

                    Auch Coronavirus wird vorüber gehen. Zwar mit beachtlichen Flurschäden, aber die werden durch den Klimawandel meiner Einschätzung nach insgesamt wesentlich größer werden als durch dieses vermaledeite Virus. In ein paar Jahren werden wir uns die Fotos aus der Zeit angucken und uns über unsere Masken (mit und ohne Ventil) köstlich amüsieren. Und über den alten Stand der Technik, mit dem wir versucht haben, einen auf Digitalisierung zu machen um das Social Distancing mehr schlecht als recht hin zu bekommen. Und darüber, dass es sogar noch so ulkige Utensilien wie Geldscheine und Münzen gab! :soldier_girl:

                    Kommentar


                    • #11
                      Es gibt da hinter Garachico eine eindrückliche Skulptur, die mich immer wieder fasziniert. Nur die Zielländer werden knapp werden.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von ElkeS Beitrag anzeigen
                        Da ich dazu noch keine Ahnung habe, ob ich mich in diesem Winter überhaupt in einen Flieger setzen werde, das Haus also droht komplett leer zu stehen, fände ich es schön, wenn da jemand wohnt. Klar muss es passen, menschlich und überhaupt.

                        Schau mal in deine Pinnwand, Du hast eine Nachrichtt von https://www.tf-forum.net/bozxx/859-benutzername20200813
                        Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                        Kommentar


                        • #13
                          Danke, da hatte ich mich (trotz Trollverdachts) schon gemeldet und keine Antwort erhalten.

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo zusammen,

                            ich habe einen Mietinteressenten und versuche mich gerade etwas schlau zu machen, was die Vermietung in Spanien angeht.

                            Wie ist denn das mit den Sicherheiten? In D ist die freiwillige Selbstauskunft eine recht gute Sache. Gibt es so etwas in Spanien auch?

                            Ich habe gelesen, es gibt irgendwo ein Register mit verurteilten Mietprellern. Wo kann man das einsehen?

                            Ist es rechtens 2 MM Kaution zu verlangen?

                            Es ist nicht so, dass ich gegenüber den Interessenten ein großes Misstrauen hege, aber ich hatte schon zwei mal Ausfälle in D und vermiete nie mehr an Leute, die finanziell knapp sind...

                            LG
                            Elke

                            Kommentar


                            • #15
                              Meine Meinung und Erfahrung:

                              Selbstauskunft ist hier nicht üblich.

                              von einem Mietprellregister habe ich noch nie gehört, denke da würde Datenschutz eine gewichtige Rolle spielen.

                              Man kann 2 oder mehr Kautionen verlangen. Jedoch ist es üblich am Ende der Mietdauer bzw. wenn der Mieter vorhat auszuziehen die 2 oder mehr Kautionen "abzuwohnen" , so daß am Ende keine "Masse" mehr zum Gegenrechnen für etwaige Schäden vorhanden ist.

                              Vermieten ist hier reine Glücksache.
                              Der Mieterschutz ist in Spanien vorrangig vor Vermieterschutz.
                              Manchmal warten wir mit bestimmten Dingen so lange, als hätten wir noch ein zweites Leben.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X