Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mehrere Bewohner von Santa Cruz Opfer von Cyberkriminellen aus der Ukraine

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mehrere Bewohner von Santa Cruz Opfer von Cyberkriminellen aus der Ukraine

    Die Nationale Polizei hat Betrügereien aufgedeckt, bei denen es um mehr als 2.000 Euro geht, die über SMS-Nachrichten verschickt werden, in denen mitgeteilt wird, dass Kreditkarten nicht verwendet werden können, wenn nicht ein Sicherheitssystem über einen in der SMS enthaltenen Link aktiviert wird.

    Die Ermittler der Nationalpolizei haben sieben Verbrechen dieser Art in Santa Cruz de Tenerife aufgeklärt und einen der mutmaßlichen Täter und Mitglieder der kriminellen Gruppe, die diese Aktivitäten durchführt, identifiziert: einen 39-jährigen französischen Staatsbürger, der in der Ukraine lebt.

    Die Opfer dieser Verbrechen, Bewohner der Hauptstadt Teneriffas, erhielten SMS-Nachrichten, die vorgaben, von einer Bank zu stammen, so die Nationalpolizei in einer Erklärung vom Montag.

    Sie wurden gewarnt, dass sie ihre Kreditkarte aktivieren müssen, indem sie auf den Link in der Textnachricht selbst klicken, um sie verwenden zu können.

    Sobald sie auf den Link zugegriffen hatten, wurden sie auf eine Webseite geleitet, die vorgab, die Website der Bank zu sein, und wurden nach ihren Passwörtern gefragt, um darauf zuzugreifen.

    Sobald die Passwörter eingegeben waren, war der Betrug abgeschlossen, da sie von den Betrügern gestohlen worden waren.

    Dank der durchgeführten Ermittlungen konnten die Agenten herausfinden, wo die meisten Anklagen erhoben wurden: bei einem ukrainischen Dienstleistungsunternehmen.

    Dieses Unternehmen bietet die aus Sicht der Betrüger interessante Möglichkeit, Überweisungen zwischen Kreditkarten vorzunehmen.

    Das Ergebnis der Ermittlungen wurde der zuständigen Justizbehörde zur Kenntnis gebracht.

    Nach Angaben der nationalen Polizei ist Phishing eine Form der Täuschung, bei der durch das Versenden von Massen-E-Mails oder SMS versucht wird, potenzielle Opfer dazu zu bringen, ihre sensibelsten persönlichen Daten, in der Regel Bankdaten, preiszugeben, indem man sich als Website des Unternehmens ausgibt.

    https://diariodeavisos.elespanol.com...al-de-ucrania/
    Wenn ich mein Ohr ganz nah an meine Knie halte, kann ich hören, wie der Hosenknopf abplatzt.

  • #2
    Der Trick so alt wie die 10 Gebote Moses, so langsam sollte sich das bis in die letzte Siedlung rumgesprochen haben.
    Wenn ich mein Ohr ganz nah an meine Knie halte, kann ich hören, wie der Hosenknopf abplatzt.

    Kommentar

    Lädt...
    X