Ankündigung

Einklappen

Themen rund um Corona

Wir erleben aktuell immer mehr eine Spaltung zwischen den Menschen,
die einen sind geimpft und die anderen nicht. Die einen befürworten es
und die anderen nicht.

Mich als Eigentümer dieses Forums macht es immer sehr traurig zu sehen,
wenn sich Forenmitglieder wegen diesen oder ähnliche Themen an den Hals fallen.

Jeder hat seine Ansicht und Argumente nur gehören, die wirklich in ein
Forum das den Namen "Teneriffa-Forum" trägt?

Wir schlagen uns nun schon 2 Jahre mit dem Thema herum, und ich weiß nicht,
aber ich habe es so was von satt. Das Forum sollte sich wieder auf seine
Kompetenzen beschränken und nicht zum Corona-Forum werden.

Ab Montag, den 17.01.2022 werde ich alle Corona-Themen schließen, und auch
keine neuen mehr zulassen.

Für alle die von diesem Thema nicht genug bekommen, stehen noch die anderen
Foren zum Meinungsaustausch zur Verfügung.

Vielen Dank.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Vertreter der Sanidad: "An Karneval zu denken, ist wie ein Schuss ins eigene Knie".

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vertreter der Sanidad: "An Karneval zu denken, ist wie ein Schuss ins eigene Knie".

    Guillermo de la Barreda, Präsident der Vereinigung für den Schutz der öffentlichen Gesundheit auf den Kanarischen Inseln, ist der Meinung, dass angesichts der ernsten Situation der Pandemie auf den Inseln die Überlegung", Karneval zu veranstalten, etwas ist, bei dem man sich erschießen muss".

    De la Barreda wies deutlich darauf hin, dass das letzte Fest in den kommenden Tagen seinen Tribut fordern wird: "Jeder sagt mir, dass wir jetzt die Rechnung für die Heiligen Drei Könige bezahlen werden, aber ich frage mich, wann wir die Rechnung für den Schulanfang und den Verkauf bezahlen werden. Wenn sie bereits über den Karneval nachdenken, ist es an der Zeit, sie zu ergreifen und sich zu erschießen, denn wir werden die sechste Welle nicht überstanden haben und das Einzige, was wir erreichen können, ist eine Reaktivierung".



    Gegenüber Cope Tenerife erklärte er, dass der Höhepunkt der Pandemie bereits im kommenden März eintreten könnte, und wies damit alle Berichte zurück, die COVID als "Grippe" bezeichnen. "Es ist unsinnig, dass die Zentralregierung daran denkt, die Pandemie zu 'fluisieren'. Und das nicht nur, weil ich es sage, sondern auch, weil die Weltgesundheitsorganisation dies gestern klargestellt hat. Die Definition der Pandemie ist sehr klar, und wenn jemand nicht versteht, was sie wollen, ist es, die Begriffe zu verzerren, um Daten zu verstecken. Wie können wir sagen, dass dies wie eine Grippe, wenn in den Inseln sind wir mit fast siebentausend Infektionen pro Tag und wenn so weit im Januar haben mehr als 70 Menschen gestorben ", sagte er.


    Andererseits hob er besonders die Situation in den Krankenhäusern und in der Primärversorgung hervor: "Die Situation ist sehr ernst, weil die Gesundheitszentren stark überlastet sind. Außerdem werden dadurch andere Risikopathologien nicht richtig behandelt, und die chronisch Kranken leiden unter der Zunahme der COVID-Fälle. Diese Menschen gibt es jetzt nicht mehr für das öffentliche Gesundheitssystem".

    Die Kanarischen Inseln meldeten gestern 6.829 Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in den letzten 24 Stunden, die höchste Zahl, die auf den Inseln seit Beginn der Pandemie verzeichnet wurde. Damit stieg die Gesamtzahl der Infizierten auf 195.130, was fast 9 % der Bevölkerung entspricht.

    https://diariodeavisos.elespanol.com...garse-un-tiro/
    Ich komme jetzt langsam in ein Alter, in dem man bewusst ein paar Kilos zunimmt, um seine Haut zu straffen


  • #2
    Die sprichwörtliche Feierwut der Canarios, speziell für den Karneval, steht allen Anstrengungen zum Sieg über die Pandemie entgegen.

    Da geht man unbesorgt über Leichen, scheinbar auch, wenn es sich um Angehörige handeln könnte.

    Die sogenannte "Juventud", also die Jugend, feiert zu jeder Gelegenheit, auch wenn der Opa gerade mit Atmungsschwierigkeiten durch COVID im Hospital liegt.

    Ja, schneller kommt ja Keiner an die Erbschaften !
    Hoy no me puedo levantar, me tiemblan las piernas y me siento fatal.
    ¡ Mañana lo intentaré otra vez, lo prometo !

    ( Y me sigue costando ! )

    Kommentar

    Lädt...
    X