Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Regierung und Autonome Gemeinschaften klären die Verwendung von Masken

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Regierung und Autonome Gemeinschaften klären die Verwendung von Masken

    In den Ruhephasen vor oder nach dem Bad, beim Sonnenbaden oder bei der Ausübung von Sport im Wasser, in der Umgebung desselben, während des Bades und bei der Ausübung von Sport ist das Tragen der Maske nicht obligatorisch, solange ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten wird, und darf auch nicht bei "intensiver körperlicher Anstrengung", nicht sportlich, im Freien und individuell getragen werden, solange man einen Abstand von 1,5 Metern einhält, wie das Gesundheitsministerium und die autonomen Gemeinschaften in der Plenarsitzung des Interterritorialen Rates des Nationalen Gesundheitssystems am Mittwoch vereinbart haben.

    Auch bei Rettungsschwimmer- oder Rettungstätigkeiten, die den Zugang zum Wasser erfordern, und in den Zeiten, die unbedingt notwendig sind, um zu essen oder zu trinken, ist die Verwendung an Orten, an denen sie erlaubt ist, nicht vorgeschrieben.


    Die Maske ist obligatorisch beim Passieren der Zugänge zu Stränden, Seen und anderen natürlichen Umgebungen; beim Spazierengehen entlang der Meeresküste und anderen aquatischen Umgebungen; in den Umkleidekabinen von öffentlichen oder kommunalen Schwimmbädern, außer in den Duschen; und beim Aufenthalt außerhalb oder innerhalb von gastronomischen Einrichtungen außerhalb der Zeiten, die zum Essen oder Trinken notwendig sind.







    Auf diese Weise wird das Gesetz der dringenden Maßnahmen der Vorbeugung, Eindämmung und Koordinierung zur Bewältigung der Gesundheitskrise durch die Covid-19, bekannt als das Gesetz der "neuen Normalität", genehmigt letzten 18. März im Kongress der Abgeordneten und veröffentlicht im Amtsblatt (BOE) am vergangenen Dienstag, die die obligatorische Verwendung von Masken in allen Orten und Umständen festgelegt wird geändert. Mehrere Autonome Gemeinschaften hatten im Rahmen ihres Territoriums bereits angedeutet, dass sie ihre eigenen Kriterien für die Verwendung beibehalten würden.

    https://diariodeavisos.elespanol.com...la-mascarilla/
    Ab Inzidenz 300 wird die große Pause für die 2B gestrichen.

  • #2
    ...und darf auch nicht bei "intensiver körperlicher Anstrengung", nicht sportlich, im Freien und individuell getragen werden, solange man einen Abstand von 1,5 Metern einhält...

    "Gefährliche Auslegungssache" !
    Was ist das??? Für ältere Menschen kann sehr, sehr viel so anstrengend sein, dass eine Maske "qualvoll" ist! Das sieht man täglich! Wenn sie z.B. wenn es bergauf geht und dann noch mit Einkaufscarro/Taschen, zum Teil auch ohne Berg laufen müssen.
    Aber ich habe auch noch keine Polizeiautobesatzung gesehen, die da nicht wegschaut!

    Wenn alle Länder, zumindest in Europa, die Masken nicht mehr vorschreiben, in Spanien werden sie noch lange, lange überall "obligatorisch" sein und den Tourismus massiv behindern! Auch wenn die Spanier da auf beiden Augen blind sind und glauben, ein europäischer "Impfausweis" reich aus, damit die Touristen ins Land strömen, werden sie sich wundern. Andere Länder haben da mehr Durchblick.





    Kommentar


    • #3
      Ich finde Maskenpflicht bei Menschenmassen im Supermarkt, Wartezimmer Arzt und Co. durchaus vertretbar, sagen ja auch viele Ärzte, dass das durchaus zum Standard werden könnten in Zukunft.

      Schwachsinn bist natürlich, wir hier unsere aturianische Regierung vorschreibt, Masken bei einsamer Wanderung in den Bergen, da steckt man höchstens Adler, Geier, Kragenbären oder Wölfe an.
      OK, beim Wandern der Ruta de Cares herrscht zu bestimmten Zeiten Rush hour wie in der Metro morgens um 7 Uhr, da macht Maske wieder Sinn.

      Aber sonst.....
      Aber ok, die Leute tragen ja auch Maske alleine im Auto sitzend....
      Ist dann wie Onanie mit Kondom.....
      Zuletzt geändert von Achined; 08.04.2021, 11:32.
      Ab Inzidenz 300 wird die große Pause für die 2B gestrichen.

      Kommentar


      • #4
        Wir sich überall von schwachsinnigen Verordnungen umgeben, das ist weltweit nicht anders.
        Man sieht das am stärksten in Brüssel, darum sind auch die Engländer ausgetreten, was ebenfalls Schwachsinn war.

        Kommentar

        Lädt...
        X