Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sechs von zehn Online-Shops liefern nicht auf die Kanaren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sechs von zehn Online-Shops liefern nicht auf die Kanaren

    Das Coronavirus hat eine Reihe von Problemen mit sich gebracht, die wiederum Trends wie den E-Commerce beschleunigt haben, ein wichtiger Bestandteil für Geschäfte, die schließen mussten und auf den Online-Einkauf angewiesen sind; allerdings ist der Versand außerhalb der Halbinsel weiterhin eines der großen ungelösten Probleme des E-Commerce in Spanien. Dabei liefern sechs von zehn Online-Shops nicht auf die Kanarischen Inseln, so die Daten des Preisvergleichers idealo.es.
    Die Studie kommt zu dem Schluss, dass nur 4 % der Online-Shops dringende Lieferungen auf die Kanarischen Inseln vornehmen, was ein Problem für die Einwohner darstellt, die, wie der Rest Spaniens, die Nachfrage nach Online-Shopping erhöht haben. Der Komparator hat auch hervorgehoben, dass die Anzahl der Online-Shops, die auf die Kanarischen Inseln liefern, seit 2017 um 8 % gestiegen ist, was einer Steigerung von 2 % pro Jahr entspricht.

    Darüber hinaus bieten nur 2 % des analysierten eCommerce die Option des Same-Day-Versands an, eine Alternative, die von den Nutzern heutzutage immer häufiger genutzt wird; allerdings ist dieser Prozentsatz im Vergleich zu 2017, als 16 % der untersuchten Online-Shops diese Option anboten, um fast 90 % gesunken.

    Von den von idealo.es analysierten Unternehmen bieten 30 % der Online-Shops die Möglichkeit des Versands nach ganz Spanien, einschließlich Ceuta und Melilla, zwei weitere der am meisten benachteiligten Regionen in Bezug auf den Versand außerhalb der Halbinsel. In Bezug auf die Versandkosten haben die mehr als 2,2 Millionen Einwohner der Kanarischen Inseln ein begrenztes Angebot an Online-Shops, die einen kostenlosen Versand anbieten. Laut der Studie hat einer von zehn Shops einen kostenlosen Versand, während die anderen den Preis erhöhen oder ein vorheriges Abonnement verlangen.

    "Der Verbraucher von heute analysiert zunehmend die Versandkosten, wenn er eine Kaufentscheidung trifft. Das bedeutet, dass Unternehmen wissen müssen, wie sie sich differenzieren und Optionen anbieten können, um diesen Kaufprozess unabhängig von der geografischen Lage zu beeinflussen", erklärt Adrián Amorín, Country Manager von idealo.es. "Von 2017 bis heute gab es eine Zunahme an E-Commerce-Unternehmen, die den Versand auf die Kanarischen Inseln anbieten, aber die überwiegende Mehrheit schränkt dies weiterhin stark ein, was einen Verlust an Geschäftsmöglichkeiten bedeutet", fügt er hinzu.


    https://diariodeavisos.elespanol.com...os-a-canarias/
    Man sagt nicht mehr Schneemann.
    Es heißt jetzt Schneeperson mit Kristallisationshintergrund
    .

  • #2
    Bist Du deshalb nach Asturien gezogen? 🤡

    Kommentar


    • #3
      Da es mir in letzter Zeit imm häufiger passiert ist, dass ich etwas dringend benötige, was aber nicht auf die Kanaren geliefert wird, hat mir der Admin einen Tip gegeben, dem ich nachgegangen bin.

      Es geht um BPM-LUX. Das ist ein Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, die wichtigsten Märkte in Europa und auch Kanada und USA abzudecken. Als Nutzer bekommt man in jedem Land eine Postadresse, die zusammen mit der BPM - Nummer einem zugeordnet werden kann. Man bestellt in Spanien und gibt beim Versender seine spanisches Postadresse an. Dort angekommen benachrichtigt BPM-LUX dich per Mail, das für dich eine Lieferung angenommen wurde. Diese lässt man sich dann von dort von BPM-LUX auf die Insel schicken. Klappt Problemlos und der Service ist in der Regel mit 5 EUR nicht gerade teuer.
      Es gibt einfach immer mal eine Gelegenheit, da braucht man ein Ersatzteil oder ein Gerät oder oder oder, was man hier auf der Insel einfach nicht bekommt. Der Service ist transparent und zuverlässig.

      https://www.bpm-lux.com/de/home.html
      Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von aurora Beitrag anzeigen
        Bist Du deshalb nach Asturien gezogen? 🤡
        Ja, der einzige Grund, endlich Lieferung in weniger als 24h mit Amazon Prime.
        Und jetzt noch extra für mich ab nächstes Jahr mit eigenem Logistikzentrum bei Oviedo...
        Man sagt nicht mehr Schneemann.
        Es heißt jetzt Schneeperson mit Kristallisationshintergrund
        .

        Kommentar


        • #5
          Hier kann man sich seine Einkäufe auch senden lassen.
          https://www.colisexpat.com/pages/

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Nespresso Beitrag anzeigen
            Da es mir in letzter Zeit imm häufiger passiert ist, dass ich etwas dringend benötige, was aber nicht auf die Kanaren geliefert wird, hat mir der Admin einen Tip gegeben, dem ich nachgegangen bin.

            Es geht um BPM-LUX. Das ist ein Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, die wichtigsten Märkte in Europa und auch Kanada und USA abzudecken. Als Nutzer bekommt man in jedem Land eine Postadresse, die zusammen mit der BPM - Nummer einem zugeordnet werden kann. Man bestellt in Spanien und gibt beim Versender seine spanisches Postadresse an. Dort angekommen benachrichtigt BPM-LUX dich per Mail, das für dich eine Lieferung angenommen wurde. Diese lässt man sich dann von dort von BPM-LUX auf die Insel schicken. Klappt Problemlos und der Service ist in der Regel mit 5 EUR nicht gerade teuer.
            Es gibt einfach immer mal eine Gelegenheit, da braucht man ein Ersatzteil oder ein Gerät oder oder oder, was man hier auf der Insel einfach nicht bekommt. Der Service ist transparent und zuverlässig.

            https://www.bpm-lux.com/de/home.html
            Also, wenn ich das richtig verstehe, kommen aber zu den 5 EUR p.m. noch jedes mal die "Frachtkosten" von der BPM Adresse auf der Peninsula nach Teneriffa "hinzu". Wenn ich deren Frachtkostenrechner bemühe und eine fiktive Sendung mit 5 kg Gewicht und 40x40x40 cm Dimension (Paket) eingebe, ergeben das über 90 EUR. Da ist Mobiltrans für mich billiger. Oder habe ich da was falsch verstanden ?

            Gruss

            El Tanque

            Kommentar


            • #7
              Das kommt darauf an, ab welchem Land Du auf die Insel versenden möchtest. Das geht in deinem Fall von Spanien 27€, Deutschland 32€ UK 92€ und ja, Frachtkosten fallen an, was ja auch logisch ist ;-)
              Zuletzt geändert von Nespresso; 23.02.2021, 15:52.
              Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

              Kommentar

              Lädt...
              X