Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fred Olsens Katamaran 'Bentago Express' läuft in Agaete auf Grund

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fred Olsens Katamaran 'Bentago Express' läuft in Agaete auf Grund



    Ein Katamaran der Fred Olsen Express, die Bentago Express, die die Strecke mit der Insel Teneriffa zurücklegt, ist gestern Abend in Las Merinas de Agaete auf Grund gelaufen, als er versuchte, an der Anlegestelle von Puerto de Las Nieves anzulegen.

    Im Inneren des Schiffes befanden sich zu diesem Zeitpunkt 59 Passagiere und 17 Besatzungsmitglieder, und keiner von ihnen wurde verletzt. Das Schiff erlitt jedoch einen Schaden an einem der Motoren und musste auf das Eintreffen von Schleppern warten, um Hilfe zu erhalten und den Motor entfernen zu können.

    Der Vorfall ereignete sich wenige Minuten vor zehn Uhr abends, und der Durchzug des Sturms Filomena, der in der Gegend für starken Wind und schlechte See gesorgt hatte, spielte eine entscheidende Rolle bei dem Vorfall.

    Nach Zeugenaussagen versuchte das Boot ein erstes Mal in das Dock einzufahren und konnte es nicht, und beim zweiten Versuch trat das Problem im Motor auf.

    Nach Angaben des Cabildo de Gran Canaria war das Schiff Bentago Express mit drei Leinen am Ende des Docks gesichert, und es wurde eine kleine Menge Wasser festgestellt, "die das Schiff nicht gefährdet". "Mitarbeiter der Agaete Delta und Fred Olsen werden jetzt mit einer Kamera ins Wasser springen, um den Schaden zu überprüfen", teilte die Inselgesellschaft auf Twitter mit.

    Mehrere Feuerwehrteams des Notfallkonsortiums von Gran Canaria machten sich auf den Weg zum Hafen, um die Situation zu beurteilen, während Personal der Capitanía Marítima de Las Palmas und des Salvamento Marítimo ebenfalls in dem Gebiet arbeitete.

    Die Reederei versicherte, dass der Vorfall, den eines ihrer Passagierschiffe im Hafen von Agaete erlitt, "auf die schweren Wetterbedingungen" zurückzuführen war, insbesondere auf die Südwestwinde, die zu diesem Zeitpunkt in der Gegend herrschten.

    Seit 00:00 Uhr am Mittwoch, den 6. Januar, ist der größte Teil der Kanarischen Inseln, einschließlich Gran Canaria, wegen starker Winde in Alarmbereitschaft.

    Auf ihrem Twitter-Account bestätigte die Reederei, dass es den Passagieren und der Besatzung des Schiffes gut geht und dass sie auf zwei Schiffe von Sea Rescue warten, die im Hafen von Agaete eintreffen.

    Die Reederei Fred. Olsen betreibt vom Hafen von Agaete aus eine regelmäßige Passagierschifffahrtslinie, die diese Stadt im Norden Gran Canarias mehrmals täglich mit Santa Cruz de Tenerife verbindet, bedient von mehreren Hochgeschwindigkeitskatamaranen wie dem in diesen Vorfall verwickelten Bentago Express.


    https://www.eldia.es/sucesos/2021/01...-27170171.html
    Lockdown macht mir nichts aus. Manchmal weine ich zwar im Supermarkt, wenn ich
    Freilandhaltung lese
    aber sonst ist alles schön.

  • #2
    Die Passagiere wurden nach einer Nacht auf dem Schiff im Laufe des heutigen Tages mit Seenotschiffen von Bord geholt.
    Man hoffte dann mit der Flut am heutigen Vormittag, das Schiff freizubekommen und in den Hafen schleppen zu können, was aber nicht geklappt hat.

    Der Agaete Hafen ist bei viel Wind und Wellen recht heikel.....Und wird dann auch des Öfteren gesperrt.

    https://www.eldia.es/sucesos/2021/01...-27174345.html
    Lockdown macht mir nichts aus. Manchmal weine ich zwar im Supermarkt, wenn ich
    Freilandhaltung lese
    aber sonst ist alles schön.

    Kommentar


    • #3
      Ich warte im Augenblick auf News vom aktuellen Zustand des Kattamarans Bentago, denn so wie es bei den letzten Bildberichten von gestern Abend aussah, hatte der linke Bootskörper kräftig Wasser gemacht und auch Treibstoff ins Meer verloren.
      Der aufgeschlitzte linke Schwimmkörper lief auf Grund und es lief nichts mehr.

      Wie man unter dem Bootskörper sehen konte, hatte das Schiff bei der durch die Sturmböen verursachte seitliche Verschiebung eine zur Signalisierung im Meer verankerte Bake überfahren und war an ihr hängen geblieben.
      Der Versuch, mit 3 dicken Tauen von den 3 herbeigeeilten Seenot-Rettungsschiffen ins Freie geschleppt zu werden, war mißglückt und hatte auch Schäden am havarierten Boot zur Folge.

      Heute Vormittag sollte, die Hochflut ausnützend, ein neuer Schleppversuch stattfinden.

      Da habe ich aber die Befürchtung, dass das nicht funktionieren wird.

      Müssen die Nachrichten über TV-Canarias, RTVE, abwarten.

      Auf YT gibt es genügend Beiträge zur Info !
      Hoy no me puedo levantar, me tiemblan las piernas y me siento fatal.
      ¡ Mañana lo intentaré otra vez, lo prometo !

      ( Y me sigue costando ! )

      Kommentar


      • #4
        Heute neue Versuche gestartet, mit mehr Technik.

        ( Hoffentlich auch mit mehr Grips ! )

        News:
        https://twitter.com/FOexpress
        Zuletzt geändert von LaTorre; 11.01.2021, 11:50.
        Hoy no me puedo levantar, me tiemblan las piernas y me siento fatal.
        ¡ Mañana lo intentaré otra vez, lo prometo !

        ( Y me sigue costando ! )

        Kommentar


        • #5
          Live



          Algunas personas son como las nubes: cuando desaparecen, el día se vuelve maravilloso

          Kommentar


          • #6
            Es ist wohl gelungen, ihn etwas zu bewegen, aber der Kahn ist nicht komplett frei, soll heute Abend erneut versucht werden.
            Lockdown macht mir nichts aus. Manchmal weine ich zwar im Supermarkt, wenn ich
            Freilandhaltung lese
            aber sonst ist alles schön.

            Kommentar


            • #7
              Mit steigender Flut sinkt das Ding an Backbord komplett ab.

              Der sogenannte linke Patin ist vollgelaufen, nach meiner unqualifizierten Meinung.

              Mit dem Gewicht, ohne anheben zu können, gebe ich die Kiste für verloren.

              News:
              https://twitter.com/FOexpress
              Zuletzt geändert von LaTorre; 11.01.2021, 11:48.
              Hoy no me puedo levantar, me tiemblan las piernas y me siento fatal.
              ¡ Mañana lo intentaré otra vez, lo prometo !

              ( Y me sigue costando ! )

              Kommentar


              • #8
                Sieht schon mal "kriminell" aus. Aber die Reederei glaubt, das Schiff retten zu können....

                Kommentar


                • #9
                  Heute hat einer der beteiligten Kapitäne der Schlepper mit seinen Aussagen meine Hypothese bestätigt:

                  Jeder der "Patines" ( Pontón-Schwimmkörper ) hat 7 Kammern. Bei dem Linken, also an Backbord, sind von 7 nun 6 vollgelaufen, was Tonnen von Wasser zu heben bedeuten würde.
                  Nun werden diese, durch die Havarie perforierten, Hohlkörper, durch Einbringen von Rettungs-Airbags und deren Luftbefüllung mit herbeigeschaften Kompressoren, Aktion zum Verdrängen des Wassers, wieder in Luftgefüllte Hohlkammern verwandelt. Dies soll die Schwimmfähigkeit durch den erreichten Auftrieb wieder herstellen.

                  Mittlerweile ist die Aluminium-Struktur des Schiffes durch die ständigen hin-und-her Bewegungen auch schon stark beschädigt worden. Sollte es nun zu Heben und Transportfähigkeit gelangen, muss es in eine Werft.
                  Hoy no me puedo levantar, me tiemblan las piernas y me siento fatal.
                  ¡ Mañana lo intentaré otra vez, lo prometo !

                  ( Y me sigue costando ! )

                  Kommentar


                  • #10
                    In der letzten Nacht ist es gelungen das Schiff soweit aus der Klemme zu befreien, und es an die Mole bringen zu können, wo es nun inspiziert wird.

                    Es hängt weiter seitenlastig schief, wird eine Menge Reparaturarbeiten bringen, sobald es in die Werft im Puerto de la Luz/Las Palmas gebracht worden ist.
                    Hoy no me puedo levantar, me tiemblan las piernas y me siento fatal.
                    ¡ Mañana lo intentaré otra vez, lo prometo !

                    ( Y me sigue costando ! )

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von LaTorre Beitrag anzeigen
                      In der letzten Nacht ist es gelungen das Schiff soweit aus der Klemme zu befreien, und es an die Mole bringen zu können, wo es nun inspiziert wird.

                      Es hängt weiter seitenlastig schief, wird eine Menge Reparaturarbeiten bringen, sobald es in die Werft im Puerto de la Luz/Las Palmas gebracht worden ist.
                      https://www.laprovincia.es/gran-cana...-27841761.html
                      Algunas personas son como las nubes: cuando desaparecen, el día se vuelve maravilloso

                      Kommentar


                      • #12
                        Dauert wohl nun noch ein paar Tage, bis die Autos runter können.
                        Lockdown macht mir nichts aus. Manchmal weine ich zwar im Supermarkt, wenn ich
                        Freilandhaltung lese
                        aber sonst ist alles schön.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hat jemand von Euch, Residenten, auch die infame Kontra-Publizität von "Naviera Armas" gesehen ?

                          "Besser mit Schiffen" ( also NICHT mit Geräten wie die Bentago ) ist dort die Poltik.
                          Hoy no me puedo levantar, me tiemblan las piernas y me siento fatal.
                          ¡ Mañana lo intentaré otra vez, lo prometo !

                          ( Y me sigue costando ! )

                          Kommentar


                          • #14
                            Jetzt haben sie es doch schon geschafft, die Autos zu entladen.

                            https://www.eldia.es/sucesos/2021/01...-28408278.html
                            Lockdown macht mir nichts aus. Manchmal weine ich zwar im Supermarkt, wenn ich
                            Freilandhaltung lese
                            aber sonst ist alles schön.

                            Kommentar


                            • #15
                              Arbeit für ASTICAN: es gibt jede Menge an Aluminium zu Schweissen !
                              Hoy no me puedo levantar, me tiemblan las piernas y me siento fatal.
                              ¡ Mañana lo intentaré otra vez, lo prometo !

                              ( Y me sigue costando ! )

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X