Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

183-Tage-Regelung und der Steuerliche Erstwohnsitz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Na dann kann man ja nur viel Erfolg wünschen und einen verständnisvollen Chef. Über die letzten Monate mussten ja sehr viele vom Homeoffice aus arbeiten, gute Freunde von mir aus dem IT-Umfeld auch, aber die sind dann mindestens 1x die Woche ins Büro, weil sie auch nicht alles von zu Hause aus machen konnten. Kommt aber halt darauf an. Auch Besprechungen machen viele per Videokonferenz, was auch ne Menge Reisekosten spart. Was Teambildung und Freude an der Arbeit angeht, ist allerdings eine ganz andere Frage. Meinen früheren Job hätte ich nicht übern Comp machen wollen, gegangen wäre es theoretisch schon.

    Also, vielleicht lässt sich der Boss ja überzeugen und wird am Ende ein Fan dieser Arbeitsform...

    (Vielleicht die nächsten Tage viel Knoblauch essen, dann ist er froh, wenn kein persönlicher Kontakt stattfindet.)
    Warum hassen Sozialisten die Fitness-Studios? Weil sich harte Arbeit auszahlt und sich Erfolge nicht umverteilen lassen....

    Kommentar


    • #47
      Er ist seit diesem Coronagedöns wegen mir dauerhaft im Homeoffice. Geht alles bestens. Mit den Kollegen kann man auch telefonisch gut Kontakt halten. Hat auch den Vorteil dass er sich knapp zwei Stunden Fahrt täglich spart und ausschlafen kann. Vor Corona war nur ein Homeofficetag pro Woche erlaubt, weitere musste man sich genehmigen lassen. Er hat es damit immer auf zwei gebracht. 😉
      Ich denke (und hoffe), dass nach Corona das mit dem Homeoffice generell lockerer gesehen wird. Auch wenn es für mich den Nachteil hat, dass ich nun mittags immer kochen muss. 😏

      Kommentar


      • #48
        Oh, das wäre ja großartig! Ich drücke Euch ganz fest die Daumen.

        *Scherzmodus on*: Und wenn's dann soweit ist, kannst Du uns im Forum Zugang zu Eurem Smart-Home-System verschaffen, damit wir morgens pünktlich die Rolläden hochfahren lassen. Und abends wieder runter. Zwischendurch heizen wir Euch ordentlich ein 🤣 */off*

        Kommentar


        • #49
          Das mit dem Smart-Home würde ich mir allerdings nochmal überlegen:
           
          Warum hassen Sozialisten die Fitness-Studios? Weil sich harte Arbeit auszahlt und sich Erfolge nicht umverteilen lassen....

          Kommentar


          • #50
            30 Jahre nachdem ich meine wissenschafliche Arbeit zur KI-Nutzung eingereicht habe, ist es noch ziemlich schlecht um manche Anwendung bestellt. Heute bin ich in den Genuss des Amazon-Chat-Assistenten gekommen, weil eine Bestellung sich enorm verspätet (wie eigentlich meistens, wenn sie überhaupt kommt). Dass man solche erbärmlich durchdachten Dialoge auf die Menschheit loslässt, können sich eigentlich nur Oligopolisten leisten, deren Aktienkurs schon jenseits von Gut und Böse ist, aber die Tage mal eins auf den Deckel bekommt. Vielleicht sowas wie Instant Karma oder wie das heißt...

            Ok, hat eigentlich nix mit dem Sräd zu tun, fiel mir gerade so ein. Assoziatives Denken, gelegentlich auch bei Männern und ansatzweise auch bei so manchem Chatbot simuliert...

            In irgendeinem Polittalk wurde Saskia E., eine der Sargnägelinnen der SPD, gefragt, ob sie sich eine Tätigkeit als Digitalministerin vorstellen könnte. Heute stehen wir am Abgrund und damit wären wir sicher 2 Schritte weiter.
            Warum hassen Sozialisten die Fitness-Studios? Weil sich harte Arbeit auszahlt und sich Erfolge nicht umverteilen lassen....

            Kommentar


            • #51
              Zitat von Tobi Beitrag anzeigen

              Dann bleibt alles beim Alten. Die Elektronik ist kein Thema. Bloss die Notbooks würde ich in Deutschland kaufen. Die Spanische Tastatur ist nicht der Brüller wenn man Ö's Ü's und Ä's sucht. :lol:
              Internet ist auch recht fix da unten.
              https://www.amazon.es/completo-autoa...kitchen&sr=1-2
              Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

              Kommentar


              • #52
                Ja ich weiß. Aber - Tastaturaufkleber muß man schon echt mögen und sind fürs Arbeiten ehr ungeeignet. Ich wasche meine Tatstatur ab und an weil sie zu verpeekt ist (die zu Hause). Wenn man weiß wie das geht kann man das machen. Aber mit Aufklebern... 😂

                Wo war der Schnipsel noch? Ach egal. ich kaufe ein "Ü"...

                Gepäck kostet nicht die Welt. Ich habe die halbe Wohnung im Flieger mit nach TFS geflogen. Sogar einen kompletten Schrank von OTTO weil es unten absolut nix mit Echtholz gibt. Wenn dann nur von Ikea und da bekomme ich bei den meisten Sachen bereits Pickel beim Anschauen. Man muß sich allerdings mit den Gepäckregelungen der einzelnen Airlines auseinandersetzen. Aber ein Schleppi packt man einfach ein und dann ist gut.

                Kommentar


                • #53
                  Sodele, Tastatur ist gekauft und so ein Minicomputer auch. Bildschirme bekommt man problemlos auf der Insel. Der Arbeitgeber hat nachgefragt, wie man sich denn das so vorstellt, mit arbeiten und Urlaub. Jetzt versuchen wir es mal mit zwei Wochen Urlaub und 2 Wochen Arbeit (oder nach Bedarf mehr) im Wechsel und gucken mal, was er dazu sagt. Dass er nachfragt und nicht gleich rundweg ablehnt ist ein sehr gutes Zeichen. 😀

                  Wenn das alles so klappt, und das Virus auf der Insel sich weiterhin halbwegs ordentlich benimmt, werden wir im November fliegen, und erst wieder an den Heimflug denken wenns in D. wärmer wird. 😎

                  Kommentar


                  • #54
                    Der Arbeitgeber meiner Tochter war grundsätzlich gegen Homeoffice. Durch Corona musste sie plötzlich im Homeoffice arbeiten. Heute ist der Arbeitgeber begeistert von dieser Lösung. Meine Tochter sagt, dass sie viel produktiver arbeitet und nicht durch Kollegen gestört wird. Durch die Ergebnisse hat der Arbeitgeber überhaupt keine Bedenken mehr. So wird in Zukunft im Homeoffice gearbeitet.

                    Kommentar


                    • #55
                      Heute die Erlaubnis bekommen auf der Insel zu arbeiten (einmalig, der besonderen Situation geschuldet usw...) 😀

                      Aber wenn das einmal geklappt hat, kann es vielleicht ein anderes Mal auch beantragt werden. Habe für den 5. Dezember den Hinflug gebucht, erstmal noch ohne Gepäck, das buche ich erst dazu, wenn es tatsächlich klappt mit diesem Flug. 66.99 pP - für Stuttgart ein Schnäppchen, und zu verschmerzen wenns schiefgeht.

                      Kommentar


                      • #56
                        Zitat von ElkeS Beitrag anzeigen
                        Heute die Erlaubnis bekommen auf der Insel zu arbeiten (einmalig, der besonderen Situation geschuldet usw...) 😀

                        Aber wenn das einmal geklappt hat, kann es vielleicht ein anderes Mal auch beantragt werden. Habe für den 5. Dezember den Hinflug gebucht, erstmal noch ohne Gepäck, das buche ich erst dazu, wenn es tatsächlich klappt mit diesem Flug. 66.99 pP - für Stuttgart ein Schnäppchen, und zu verschmerzen wenns schiefgeht.
                        Ich hoffe das klappt bei Dir.Mir würde es aktuell bereits reichen wenn ich damit die Fliegerei von meinem Urlaub entkoppeln kann. Die normalen Homeoffice-Regelungen geben bei uns eigentlich dafür genug her um einige Tage zu überbrücken. Dann kann ich mit Überstundenabbau irgendwann fliegen, 1-2 Tage unten arbeiten bis der Urlaub beginnt. Ich muß mir aber erst mal die Infrastruktur dafür stricken.

                        Kommentar


                        • #57
                          Wir fangen erst einmal mit 2 Wochen Urlaub an. Arbeiten am Laptop ginge zwar gleich, ist aber auf Dauer etwas unbequem. Wir müssen dort noch Bildschirme kaufen, das werden wir in dieser Zeit wohl hinbekommen.

                          Kommentar


                          • #58
                            Bildschirme kann man locker an 1 Tag besorgen.
                            Worten im CC El Trompo oder Mediamarkt in Santa Cruz haben die Dinger massenhaft vorrätig.
                            Das habt ihr schnell erledigt.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X