Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Krankenversicherung Qual der Wahl?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Krankenversicherung Qual der Wahl?

    Wenn wir im April nächstes Jahr von der Schweiz aus übersiedeln, kommt es natürlich nicht in Frage in der Schweizer Krankenversicherung zu bleiben, da jeder von uns fast 600 CHF Beitrag leistet. Das muss man auf Teneriffa erstmal verdienen.

    Wir sind in der Schweizer Grundversicherung und haben einige Zusatzversicherungen abgeschlossen, so dass wir unterm Strich Privatpatienten sind.

    Welche Krankenkasse würdet Ihr uns auf TF empfehlen, wenn wir komplett privat abgedeckt sein wollen und was kostet das in etwa? Wir sind beide Autonomo wenn wir auf TF ankommen.

    LG
    Nespresso

    P.S. Admin Irgend wie vermisse ich eine Funktion, die die neuesten Beiträge on top zeigt. Da finden sich leider nur die neuen Themen. Daher habe ich einen neuen Fred eröffnet, da im alten KK Fred keiner mehr reinschaut, da nicht on top wenn neue Beitröge reinlaufen.
    Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?


  • #2
    Wenn Ihr im Rentenalter seid rate ich Euch, dort versichert zu bleiben, sofern es Euch wichtig ist, auch in der (dann) alten Heimat behandelt werden zu können. Und auch, wenn Ihr Vorerkrankungen hattet - denn die werden von jeder neuen Versicherung ausgeschlossen. Dann kann billiger schon mal richtig teuer werden.

    PS: Wenn Du in der Schweizer Versicherung bleibst, wirst Du vor Ort wie ein Mitglied der spanischen Seg. Soc. behandelt; d.h. das nächst gelegene "Centro de Salud" ist erst Anlaufstelle bei einer "normalen" Erkrankung - und für Behandlungen bei Spezialisten wirst Du hier in die übliche Warteschleife eingereiht, um einen Termin dort zu bekommen.
    Zuletzt geändert von aurora; 05.09.2017, 09:07.

    Kommentar


    • #3
      Nee nee, Rente ist noch viele Jahre entfernt :muscle:

      Wir brechen alle Zelte ab, so wie ich es damals mit Deutschland getan habe.
      Wir wollen auf TF einfach nur den besten Versicherungsschutz. Ich bin mir sicher, dass das deutlich günstigfer auf TF geht als jeden Monat 600 CHF zu berappen.

      Hat jemand einen Vorschlag welche Versicherung, welcher Tarif?
      Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

      Kommentar


      • #4
        Als Privatier, oder als Erwerbsperson?

        Kommentar


        • #5
          Wir sind beide selbständig in unterschiedlichen Branchen. Autonomo hiess das soweit ich weiss ;-)
          Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

          Kommentar


          • #6
            Wenn Ihr "Autónomos" sein werdet, dann kommt Ihr eh automatisch in die hiesige gesetzliche KV/RV (Seguridad Social). Viele schließen noch eine private Zusatz-KV ab, die allerdings keine Behandlung im Heimatland einschließt, aber Behandlungen als Privatpatient bei jenen Ärzten und privaten Krankenhäusern, die mit der KV ein entsprechendes Abkommen geschlossen haben. Da gibt es einige. Ikea-family (= Mapfre), AXA, Generali, Adeslas, Asisa usw.
            Da kannst Du Dir in Ruhe eine aussuchen, falls Bedarf besteht, nachdem Du in der Seg.Sog. aufgenommen wurdest.

            Kommentar


            • #7
              Hallo Nespresso,
              es gibt hier einige deutschsprachige Makler die können dich beraten. Schau einfach ins Wochenblatt, da inserieren die meisten.

              Grüße

              Thomas
              live long and prosper

              Kommentar


              • #8
                Merci aurora und Thomas, dann schauen wir uns das vor Ort an. Generali klingt nach Schweiz, das hört sich gut an ;-)
                Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                Kommentar


                • #9
                  Noch etwas zu diesem Thema: Auch als Mitglied der Seg. Social kannst Du natürlich in jede "private" Arztpraxis gehen, musst das halt dann aus eigener Tasche zahlen. Da ist ein wenig Vorsicht geboten, denn insbesondere die "internationalen" Praxen verlangen bisweilen Mondpreise. Bei uns wird da einer "Dr. Teuer" genannt ;). Es empfiehlt sich, zu spanischen Ärzten zu gehen. Allerdings macht das nur Sinn, wenn man ziemlich gut Spanisch spricht.

                  Die zahnärztliche Versorgung ist in der Seg. Soc. ziemlich grenzwertig. Alles, was irgendwie mit "Wiederaufforstung" im Mund zu tun hat, ist Privatsache.

                  Kommentar


                  • #10
                    wir sind seit unserer Ankunft bei der Seg. Social (Autonomo), zusätzlich bei der DKV Spanien privat versichert.
                    Leistungen der Seg. Social haben wir noch nie in Anspruch genommen!
                    Die Zahlungswilligkeit der DKV, bezogen auf unsere berechtigten Forderungen, hat in den letzten 2 Jahren deutlich abgenommen.

                    zu Generali --> wird wohl Generale Spanien sein - ob das mit der Schweizer Generali vergleichbar ist???

                    Wenn man zukunftsorientiert denkt, denken muss, sollte man mal grundsätzlich überlegen, ob es schlau ist hier resident zu werden.
                    Wir würden es nicht mehr machen!

                    Gruß
                    Peter
                    LG
                    Peter

                    Kommentar


                    • #11
                      Nein, ich meine Generali

                      Kommentar


                      • #12
                        Nach den negativen Erlebnissen mit Privaten Krankenversicherungen rate ich allen in den staatlichen oder obligatorischen Krankenversicherungen zu bleiben.
                        Ich bin inzwischen bei der Securidad Social versichert worden. Morgen wird meine Frau von ihr ebenfalls aufgenommen. Sie wird in der DKV bleiben da das Hospiten La Rambla nur Privat Patienten versorgt und behandelt.
                        Bitte stellt keine Fragen wie es ihr geht, es geht ihr entsprechend gut, sie benötigt sehr viel Zeit bis die Aortaprotese eingewachsen ist. Im November machen sie bei der zweiten Nachkontrolle ein CT.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von enrique48 Beitrag anzeigen
                          Nach den negativen Erlebnissen mit Privaten Krankenversicherungen rate ich allen in den staatlichen oder obligatorischen Krankenversicherungen zu bleiben.
                          Ich bin inzwischen bei der Securidad Social versichert worden. Morgen wird meine Frau von ihr ebenfalls aufgenommen. Sie wird in der DKV bleiben da das Hospiten La Rambla nur Privat Patienten versorgt und behandelt.
                          Bitte stellt keine Fragen wie es ihr geht, es geht ihr entsprechend gut, sie benötigt sehr viel Zeit bis die Aortaprotese eingewachsen ist. Im November machen sie bei der zweiten Nachkontrolle ein CT.
                          Scheint Renate doch sehr gut zu gehen, wenn man ihre Bemerkungen auf Facebook ansieht

                          Kommentar


                          • #14
                            Durch die Autonomo seid ihr erst mal gut versichert.
                            dann könnt ihr weiter sehen. Sind seid 5 Jahren da, bisher reichte die staatliche. KV., obwohl ich chronisch krank bin.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Zauberin60 Beitrag anzeigen
                              Durch die Autonomo seid ihr erst mal gut versichert.
                              dann könnt ihr weiter sehen. Sind seid 5 Jahren da, bisher reichte die staatliche. KV., obwohl ich chronisch krank bin.
                              Liebe Zauberin60 wir sind beide keine Autonomo, unsere Krankenversicherung bei der Securidad Social erhielten wir über eine andere Lösung. Heute waren wir in S/C zum unterschreiben. Nun ist auch Tarajal dort versichert.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X