Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kanaren nach wie vor Risikogebiet - das soll noch einer verstehen...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Zitat von aurora Beitrag anzeigen
    Das riecht nach Reiseverhinderungspolitik
    Bingo - Greta hat sich durchgesetzt, die Welt ist gerettet.
    Warum hassen Sozialisten die Fitness-Studios? Weil sich harte Arbeit auszahlt und sich Erfolge nicht umverteilen lassen....

    Kommentar


    • #17
      Naja auf El Hierro hatten sie ja auch gerade 60 positive Tests, die dann auf Teneriffa überprüft und auf 1 korrigiert wurden ! Aufgefallen ist es ja nur, weil es die kleinste Insel ist und es einfach falsch sein musste!!
      Das zu falsch positiven Tests, nur so am Rande...😁

      Kommentar


      • #18
        Zitat von SanLorenzo5 Beitrag anzeigen

        Bingo - Greta hat sich durchgesetzt, die Welt ist gerettet.
        Bringt allerdings nichts, Zusammenhänge herzustellen, die nicht existieren...

        Zu den Tests auf El Hierro: Da war ein Gerät kaputt; kann schon mal vorkommen und ist ja auch gleich aufgefallen. Das ewige Märchen der falsch positiven Tests ist und bleibt ein Märchen, das gerne erzählt wird.

        Kommentar


        • #19
          Zitat von aurora Beitrag anzeigen
          Bringt allerdings nichts, Zusammenhänge herzustellen, die nicht existieren
          Sicher? Schon eine merkwürdige Koinzidenz noch merkwürdigerer Bewegungen.

          Wobei ich eigentlich auch andere "Verschwörungs"theorien bevorzuge, etwa die mit der Pharmaindustrie, den US-Tech-Aktien oder der Europäischen Zentralbank zwecks Reset des Finanzsystems.
          Warum hassen Sozialisten die Fitness-Studios? Weil sich harte Arbeit auszahlt und sich Erfolge nicht umverteilen lassen....

          Kommentar


          • #20
            Zitat von SanLorenzo5 Beitrag anzeigen
            Danke, aber die Daten sind nicht so einfach nachzuvollziehen. Es ist noch nicht mal klar, welche Werte davon kumuliert und welche aktuell sind. Und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass das gar nicht mal so unbeabsichtigt ist.
            Oder hier gucken - ab "presión sanitaria":
            https://www.porcentual.es/coronavirus-mapa/

            Kommentar


            • #21
              Aber was sollen die Touristen-Länder denn machen, wenn nur Teile der Inseln über der magischen 50 liegen?
              Den Urlaubern erlauben, nach TF zu fliegen, aber nicht, Santa Cruz, La Laguna usw. zu besuchen?
              Wie soll das kontrolliert werden?

              Dann ist die Keule "ganz Spanien Risiko" doch einfacher........
              Wenn ich alt bin, ziehe ich aufs Dorf und werde als der verrückte Opa bekannt, der in seinem Garten eine eigene Achterbahn errichtet hat, um die alle Kinder ihn beneiden, doch er lässt nur sein Hausschwein Rüdiger damit fahren

              Kommentar


              • #22
                Ihr redet von Reisen auf die Kanaren, während Merkel die Menschen einsperren will!! Die Frage Risikoland oder nicht, stellt sich dort z.Z. gar nicht!
                Hierzu ein interessanter Artikel aus der "WELT":

                Kubicki bezeichnet Merkels Appell als „Verzweiflungstat“

                Der Aufruf der Bundeskanzlerin, freiwillig zu Hause zu bleiben, sei eine „Verzweiflungstat“, so FDP-Politiker Wolfgang Kubicki. Statt emotionaler Appelle müsse endlich das Parlament ins Corona-Management eingreifen. Zustimmung kommt auch aus der CDU.
                Entschiedener Warnruf von Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki: „Wenn wir als Parlament unsere Aufgabe jetzt nicht wahrnehmen, dann hat die Demokratie einen dauerhaften Schaden. Es ist die Aufgabe des Parlaments, wesentliche Entscheidungen zu treffen, und nicht die Aufgabe von Regierungsmitgliedern“, sagte der FDP-Politiker am Sonntagabend im „Bild“-Talk „Die richtigen Fragen“.
                Die wesentlichen Entscheidungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie könnten nicht immerzu von Regierungen in Bund und Ländern getroffen werden, auch der Bundestag müsse eingeschaltet werden, so seine Forderung.
                Auch der SPD-Rechtsexperte Florian Post beklagte eine mangelnde Einbindung des Parlaments in Entscheidungen zur Corona-Bekämpfung.
                „Seit nunmehr fast einem Dreivierteljahr erlässt die Regierung in Bund, Ländern und Kommunen Verordnungen, die in einer noch nie da gewesenen Art und Weise im Nachkriegsdeutschland die Freiheiten der Menschen beschränkt, ohne dass auch nur einmal ein gewähltes Parlament darüber abgestimmt hat“, sagt Post der „Bild“-Zeitung.
                Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann (CDU) sprach von einer „beunruhigenden Entwicklung“. „Das Parlament muss wieder selbstbewusster seine Rolle als Gesetzgeber einfordern und dann aber auch ausfüllen“, sagte Linnemann „Bild“.
                Kubicki, der auch stellvertretender FDP-Chef ist, kritisierte zugleich den Appell von Bundeskanzlerin Angela Merkel an die Bürger, mehr Disziplin in der Corona-Krise zu zeigen. Diese hatte mahnend in ihrer wöchentlichen Videobotschaft gesagt: „Ich bitte Sie: Verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist, auf jede Feier, die nicht wirklich zwingend notwendig ist. Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause, an Ihrem Wohnort.“
                Kubicki bezeichnete dies als „Verzweiflungstat“ und Aufforderung zum „freiwilligen Lockdown“. „Die Bundeskanzlerin ist nicht diejenige, die einfach anordnen kann, wie wir uns verhalten sollen. Jeder, der das Gefühl hat, er müsse diesen Worten folgen, soll das tun. Aber jeder, der das Gefühl hat, er kann auch anders weiterleben, sollte dies auch tun“, betonte Kubicki.
                Unterstützung bekam er von Parteichef Christian Lindner: Der rief dazu auf, angesichts der aktuellen Corona-Situation nicht immer nur auf Infektionszahlen zu schauen. Es gebe Experten, die auch andere Parameter in Betracht zögen, wie die Situation in den Arztpraxen oder bei der stationären Versorgung im Krankenhaus, sagte er am Sonntagabend im ARD-„Bericht aus Berlin“.
                Zudem seien zurzeit eher jüngere Menschen infiziert. „Es wäre Alarmstufe Rot, wenn jetzt Menschen in Alten- und Pflegeheimen zuerst betroffen wären.“ Das sei aktuell glücklicherweise nicht der Fall.
                „Insofern rate ich zur Vorsicht, wir sollten aber auch nicht überdramatisieren. Ich kann nur sagen: Eine Ausgangssperre wäre völlig unverhältnismäßig“, sagte Lindner und ergänzte: „Im Übrigen halte ich es auch für unverhältnismäßig, wenn bei einer kleinen privaten Feier von zehn Leuten plötzlich die Polizei klingelt, weil Nachbarn sich plötzlich denunziatorisch betätigen.“




                Kommentar


                • #23
                  Das können sich auch die Kanaren auf die Fahne schreiben!!!

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X