Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum es in D weniger Tote gibt als in IT und GB

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum es in D weniger Tote gibt als in IT und GB

    Wenn man sich die Zahlen anschaut, waren es gestern: Erkrankte / Tote:

    Deuschland:
    32.991 159
    sind 0,48%

    Italien:
    69.176 6.820
    sind fast 10%

    Das heißt, die Sterblichkeitsrate ist in IT astronomisch hoch,im Vergleich zu D - WARUM IST DAS SO?

    Hier einige Erklärungsansätze dazu: https://www.welt.de/vermischtes/arti...nders-ist.html

    Eine Erklärung:
    Italien mit rund 60 Millionen Einwohnern hatte vor der Krise nach Behördenangaben 5000 Intensivbetten. Weitere wurden inzwischen geschaffen.
    Großbritannien mit 66 Millionen Einwohnern hatte nach Angaben des nationalen Gesundheitsdienstes 4100 Intensivbetten.
    In Deutschland mit rund 80 Millionen Einwohnern gibt es etwa 28.000 und die Zahl soll nun verdoppelt werden.

    Also ich sag schon mal DANKE an das deutsche Gesundheitswesen mit seinen vielen und teuren Betten, das rettet nun Leben.
    Es ist im Moment von großem Vorteil, in D statt in IT oder GB zu leben.

    Weitere Erklärungsansätze: Altersstruktur der Erkrankten.
    In D sind Erkrankte im Durchschnitt 45 Jahre alt, in Italien 63 !!!
    Viele der deutschen Erkrankten haben sich beim Skifahren angesteckt, das sind alles fite, gesunde Menschen, sonst würden sie nicht zum Skifahren gehen.

    Wie sind denn die genauen Zahlen in ES?
    Zuletzt geändert von Canarias; 25.03.2020, 06:45.

  • #2
    Habe nun im Nachbarsthread von Achined die Zahlen geklaut (disculpe)

    "Jetzt schon 25.000 in Spanien und über 1300 Tote.."
    das ist eine geringere Sterblichkeitsrate wie in IT, liegt so bei 5,2.

    Aber immer noch sehr hoch ;-(

    Kommentar


    • #3
      Angehängte Dateien
      You do not have permission to view this gallery.
      This gallery has 1 photos.
      Zuletzt geändert von Achined; 25.03.2020, 07:01.
      Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

      Kommentar


      • #4
        In diesem Thread erklärt Herr Lesch:

        https://www.tf-forum.net/forum/tener...esch-zu-corona

        Außerdem habe ich den Eindruck - ohne jetzt genaue Zahlen zu kennen - dass sowohl in Italien als auch in Spanien ausgerechnet Krankenhäuser die Infektionsherde insbesondere am Anfang der Ausbreitung waren, weil das Personal eine hohe Infektionsrate aufwies/aufweist. Z.B. auch der italienische Arzt, der im H10 residierte. Und der sich dann - zumindest den Zeitungsberichten zufolge - ins hiesige Krankenhaus begeben hat. Also nicht die Vorsichtsmaßnahmen eingehalten hat, unbedingt nicht dorthin zu gehen, bevor kein Testergebnis vorliegt.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von aurora Beitrag anzeigen

          Außerdem habe ich den Eindruck - ohne jetzt genaue Zahlen zu kennen - dass sowohl in Italien als auch in Spanien ausgerechnet Krankenhäuser die Infektionsherde insbesondere am Anfang der Ausbreitung waren, weil das Personal eine hohe Infektionsrate aufwies/aufweist. Z.B. auch der italienische Arzt, der im H10 residierte. Und der sich dann - zumindest den Zeitungsberichten zufolge - ins hiesige Krankenhaus begeben hat. Also nicht die Vorsichtsmaßnahmen eingehalten hat, unbedingt nicht dorthin zu gehen, bevor kein Testergebnis vorliegt.
          Interessant in diesem Zusammenhang der Beitrag von Kathrin Hartmann:

          "Mehr als zwei Drittel der Erreger, die Epidemien wie Ebola, Zika oder die Vogelgrippe auslösten, stammen ursprünglich von Wildtieren, die in tropischen Regionen heimisch sind. Werden diese Lebensräume und intakte Öksysteme zerstört, „führt das zu einem Verlust der Artenvielfalt und verändert die Zusammensetzung der Säugetierpopulationen“, erklärt die Virologin Sandra Junglen, die an der Berliner Charité Viren erforscht, die noch keinen Kontakt zu Menschen hatten. „Weniger Artenvielfalt bedeutet mehr Tiere einer Art. Wenn mehr Tiere einer Art im selben Lebensraum vorkommen, können sich Infektionskrankheiten zwischen den Tieren einer Art besser verbreiten.“ Die verbliebenen Tiere verlagern außerdem ihre Lebensräume und nähern sich denen der Menschen an."

          Das kommt nicht von außen

          Algo se muere en el alma
          Cuando un amigo se va
          No me dejes aqui, mi amor
          No te vayas todavía

          Kommentar


          • #6
            Zitat von aurora Beitrag anzeigen
            In diesem Thread erklärt Herr Lesch:

            https://www.tf-forum.net/forum/tener...esch-zu-corona

            Außerdem habe ich den Eindruck - ohne jetzt genaue Zahlen zu kennen - dass sowohl in Italien als auch in Spanien ausgerechnet Krankenhäuser die Infektionsherde insbesondere am Anfang der Ausbreitung waren, weil das Personal eine hohe Infektionsrate aufwies/aufweist. Z.B. auch der italienische Arzt, der im H10 residierte. Und der sich dann - zumindest den Zeitungsberichten zufolge - ins hiesige Krankenhaus begeben hat. Also nicht die Vorsichtsmaßnahmen eingehalten hat, unbedingt nicht dorthin zu gehen, bevor kein Testergebnis vorliegt.
            Das erklärt vielleicht die Anzahl der Infizierten, nicht aber den Prozentsatz der daraus resultierenden Verstorbenen.
            Die Ausstattung bzw. die mangelhafte Ausstattung der Kliniken sind da sicherlich ausschlaggebender.
            Genau an DEM Punkt ist D den anderen Ländern überlegen. Einfach das Verhältnis von Einwohnern zu Intensivbetten und Beatmungsgeräten.
            In IT starben sie ja teilweise wie die Fliegen, weil kein Gerät da war.

            Kommentar


            • #7
              Die Zustände in den Krankenhäusern spielen eine große Rolle. Es gibt erhebliche Unterschiede in der Zahl der Krankenhausinfektionen. Hier ein Ländervergleich aus dem letzten Jahr, in dem man sieht, dass da Italien erheblich höhere Werte zeigt als Deutschland (obwohl auch nicht optimal). Spanien etwas besser als Italien, aber auch schlechter als D:

              Deutschland im guten Mittelfeld - große nationale Unterschiede bei Krankenhausinfektionen

              Kommentar


              • #8
                Ja, das spielt auch eine Rolle aber noch viel entscheidender ist das, was gerade bei Corona Leben rettet: Intensivbetten mit Beatmungsgeräten.
                Das ist i.M. das Alles Entscheidende, der Mangel genau DARAN hat viele Leben in IT gekostet.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Canarias Beitrag anzeigen

                  Das erklärt vielleicht die Anzahl der Infizierten, nicht aber den Prozentsatz der daraus resultierenden Verstorbenen.
                  Eben das ist das Problem: In Spanien und Italien werden insbesondere bereits Erkrankte getestet, in Deutschland alle "drumherum", die im Kontakt standen. Ist das Virus erst einmal in einem Altenpflegeheim oder Krankenhaus, haben die Betroffenen zudem Vorerkrankungen/schwere Erkrankungen. Die Wahrscheinlichkeit zu sterben ist bei ihnen um ein Vielfaches höher, als wenn sportliche Skifahrer im "besten Alter" sich infiziert haben (viele deutsche Fälle wurden aus den Skigebieten eingeschleppt - und nicht aus einem Altersheim). Also alles andere als Hochrisikogruppe.

                  @SanLorenzo5: Das Thema Krankenhaushygiene spielt in der Tat sicherlich auch eine große Rolle. Interessanter Link.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von aurora Beitrag anzeigen

                    Eben das ist das Problem: In Spanien und Italien werden insbesondere bereits Erkrankte getestet, in Deutschland alle "drumherum", die im Kontakt standen. Ist das Virus erst einmal in einem Altenpflegeheim oder Krankenhaus, haben die Betroffenen zudem Vorerkrankungen/schwere Erkrankungen. Die Wahrscheinlichkeit zu sterben ist bei ihnen um ein Vielfaches höher, als wenn sportliche Skifahrer im "besten Alter" sich infiziert haben (viele deutsche Fälle wurden aus den Skigebieten eingeschleppt - und nicht aus einem Altersheim). Also alles andere als Hochrisikogruppe.
                    Das mit dem Testen ist auch so ein Grund, stand auch so im Artikel drin.
                    Italien testet, wohl aus Kapazitätsmangel, viel zuwenig.

                    Aber selbst WENN Italien 10x soviel getestet HÄTTE, wären die Leute trotzdem alle wegen der fehlenden Intensivbetten und Beatmungsgeräten genauso gestorben.
                    Das Mehrtesten hätte die armen alten Leute auch nicht gerettet.
                    Sie starben an einem maroden, unterfinanzierten und unterausgestattetem Gesundheitssystem.
                    Die medizinischen Kräfte haben gekämpft wie die Löwen, viele haben sich selbst infiziert und einige sind gestorben.
                    Aber den Mangel an schlichtem Gerät konnte sie leider nicht ausgleichen.
                    Und OHNE Gerät sterben die Schwersterkrankten, MIT Gerät überleben sie degenen sehr oft, bzw. fast immer.

                    In GB mit ihrem durch und durch maroden NHS und den durch die Brexit-Xenophobie fortgelaufenen polnischen Pfleger und Ärzte wird es ähnlich ergehen.
                    Die haben weder Gerät noch Personal noch Ausrüstung in auch nur halbwegs notwendigem Ausmaß.

                    Kommentar


                    • #11
                      Beatmung klingt so lapidar. Ist aber an sich mit erheblichen Infektionsrisiken verbunden, insbesondere eben auch bei älteren Menschen mit Vorerkrankungen.

                      Allein das, in Zusammenhang mit dem überlasteten Gesundheitssystem und unzureichender Hygien erklärt Vieles.

                      Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass die Zahlenerhebung (zum Teil aus verständlichen Gründen) absolut mangelhaft ist. Wenn man dann noch weiß, dass einige der Coronatests häufig falsch-positiv reagieren und dass die Italiener auch oft post-mortem testen, erklärt sich Einiges, wobei ich die Gefährlichkeit des Virus nicht herunterspielen will.

                      Zu Italien könnte man noch sehr viel sagen, hoffentlich versucht man im Nachgang, die Lehren aus dieser Katastrophe zu ziehen.

                      Derweil könnte die prozentuale Verlangsamung des Anstiegs in Spanien etwas Anlass zur Hoffnung geben und sich die harten Sanktionen als richtig erweisen, aber dazu ist es noch zu früh.

                      Weiß nicht, ob das Thema Luftverschmutzung Madrid/Italien ne Rolle spielt, die landesübliche Knuddelei beim Begrüßen ist sicherlich auch nicht ohne Einfluss...

                      Kommentar


                      • #12
                        Franzosen knutschen ebenfalls, sogar 4 x. Ist Handschlag "gesünder"? Man wäscht sich ja eher nicht gleich die Hände nach jedem Handschlag.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von aurora Beitrag anzeigen
                          Franzosen knutschen ebenfalls, sogar 4 x. Ist Handschlag "gesünder"? Man wäscht sich ja eher nicht gleich die Hände nach jedem Handschlag.
                          ...das hatte ich auch schon mal vermutet.
                          Eine mögliche Verbreitung durch innige Begrüßungsrituale. Warum hat dann Frankreich nur halb so hohe Fallzahlen? D ist da auch eher prüde, vor 89 war das anders :to_pick_ones_nose2:

                          breschnew-honecker-kuss-104-resimage_v-variantSmall16x9_w-832.jpg?version=46218.jpg
                          +++COVID-19+++

                          Kommentar


                          • #14
                            Es ging hier ja nicht darum wie viele sich in absoluten Zahlen anstecken, sondern warum es unterschiedliche Sterberaten gibt.
                            Das hat mit der absoluten Höhe der Fallzahlen (ev. mehr infizierte Südländer durch engere körperliche Nähe) nichts zu tun.
                            Es geht darum, wie viele von 100 Infizierten sterben und warum es in Italien knapp unter 10 und in D nur 0,48 sind - immer hin nur 1/20 oder 5%.
                            Das sind doch himmelweite Unterschiede.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X