Ankündigung

Einklappen

Themen rund um Corona

Wir erleben aktuell immer mehr eine Spaltung zwischen den Menschen,
die einen sind geimpft und die anderen nicht. Die einen befürworten es
und die anderen nicht.

Mich als Eigentümer dieses Forums macht es immer sehr traurig zu sehen,
wenn sich Forenmitglieder wegen diesen oder ähnliche Themen an den Hals fallen.

Jeder hat seine Ansicht und Argumente nur gehören, die wirklich in ein
Forum das den Namen "Teneriffa-Forum" trägt?

Wir schlagen uns nun schon 2 Jahre mit dem Thema herum, und ich weiß nicht,
aber ich habe es so was von satt. Das Forum sollte sich wieder auf seine
Kompetenzen beschränken und nicht zum Corona-Forum werden.

Ab Montag, den 17.01.2022 werde ich alle Corona-Themen schließen, und auch
keine neuen mehr zulassen.

Für alle die von diesem Thema nicht genug bekommen, stehen noch die anderen
Foren zum Meinungsaustausch zur Verfügung.

Vielen Dank.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Coronavirus: Interview mit einer jungen Genesenen aus La Laguna

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Coronavirus: Interview mit einer jungen Genesenen aus La Laguna

    (spanische) Quelle: https://eldiariodecanarias.com/notic...ndo-con-amigos

    Zusammengefasst:

    Alejandra ist Jurastudentin der Universität La Laguna und vor wenigen Tagen 20 Jahre alt geworden. Sie sowie ihre Mutter, eine Ärztin, vermuten, dass sie sich am 29. Februar beim Karneval in Santa Cruz angesteckt hat.

    Um den 5. März herum bekam sie starken Husten, wodurch sie ihre Stimme verlor. Sie fühlte sich jedoch nur erkältet und nicht krank, denn weder hatte sie Fieber, noch war sie müde. Also führte sie ihr Leben wie gewohnt weiter mit allen üblichen Sozialkontakten. Und nahm auch noch an der 8M-Demo teil.

    Ihrer Mutter kam die Art ihres trockenen Hustens merkwürdig vor, weshalb sie den Test durchführen ließ - mit positivem Ergebnis. Zwischen den ersten Symptomen bis zur Durchführung des Tests am 10.3. waren 5 Tage vergangen.

    Sie ging in Quarantäne und das Gesundheitsamt ermittelte enge Kontaktpersonen. Rund 11 Personen - einige Studienkollegen, Freunde, ihr Freund und die Mutter ihrer Freunde, mit denen sie zur Kundgebung am Frauentag gegangen war - wurden ebenfalls unter Quarantäne gestellt. Bislang wurde bei noch keinem eine Infektion nachgewiesen.

    Ihre Symptome – Husten und leichte Kopfschmerzen - glichen denen einer Erkältung und dauerten insgesamt etwa eine Woche. Hustensaft und etwas Ibuprofen nahm sie ein; mehr war nicht erforderlich. Ansonsten fühlte sie sich gut, hatte an den Tagen mit Calima zwar leichte Atembeschwerden, was allerdings nicht ungewöhnlich sei bei dieser Wetterlage.

    Bereits am 14.3., vier Tage nach dem positiven Testergebnis, wurde sie negativ getestet.

    Es gehe bei der Krankheit nicht darum, nur sich zu schützen, sondern dafür zu sorgen, dass die Risikogruppen geschützt werden, sagte sie zum Ende des Interviews.
    Zuletzt geändert von aurora; 22.03.2020, 09:38.
Lädt...
X