Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alarmzustand wird angekündigt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alarmzustand wird angekündigt

    Gestern noch wurde von Pedro Sánchez verkündet, dass alle Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus schrittweise vollzogen würden. Heute wurde durch den Druck auch von der Opposition darüber debattiert, den Alarmzustand (oder wie heißt „estado de alarma“) zu verhängen. Gerade wurde mitgeteilt: Soll ab morgen gelten, Details folgen noch.

    Grob: in den kommenden 15 Tagen wird es Einschränkungen der Bewegungsfreiheit an bestimmten Orten geben, der Staat könnte von diversen Ein- bzw. Durchgriffsrechten Gebrauch machen. Z.B. könnten Güter beschlagnahmt werden, Rationierungen vorgeschrieben werden, bestimmte Dienstleistungen auferlegt werden und andere erforderliche Maßnahmen ergriffen werden, um die Versorgung der Bevölkerung aufrecht zu erhalten und notwendige Dienstleistungen zu garantieren. Das geht bis zu Firmen, Produktions- und landwirtschaftlichen Betrieben, jedoch nicht bis in den Privatbereich hinein.

    https://elpais.com/espana/2020-03-13...de-alarma.html

  • #2
    Madrid macht zu:

    Die Gemeinschaft Madrid hat die Schließung aller Einrichtungen in der autonomen Region mit Ausnahme von Lebensmittelgeschäften, Apotheken, Tabakläden und Tankstellen ab diesem Samstag verfügt, um die Ausbreitung des Coronavirus in der autonomen Region zu stoppen, obwohl es Restaurants und Bars erlauben wird, Lebensmittel nach Hause zu liefern.

    Betroffen sind Kinos, Diskotheken, Restaurants, Konzerthallen, Theater, Spielhallen, Kasinos, Vergnügungsparks, Fitnessstudios und Bars.

    Dies wurde am Freitag vom EZB-Rat auf seiner außerordentlichen Sitzung beschlossen.
    In Murcia hat man 376000 Leute unter Quarantäne gestellt, weil die Idioten aus Madrid nun meinen, durch die Schließungen in ihrer Stadt könnten sie in ihre Zweitwohnsitze an die Küste fahren, um dort Urlaub zu machen, in einem Tag dort 36 neue Infizierte, alle aus Madrid.
    Die steigen, trotz positivem Befund, in die Autos oder sogar in die Züge, um ans Meer zu gelangen.

    Unfassbar dumm.

    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

    Kommentar


    • #3
      :hunter::hunter::hunter::hunter::hunter:
      Manchmal warten wir mit bestimmten Dingen so lange, als hätten wir noch ein zweites Leben.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Achined Beitrag anzeigen
        Madrid macht zu:
        durch die Schließungen in ihrer Stadt könnten sie in ihre Zweitwohnsitze an die Küste fahren, um dort Urlaub zu machen,
        Man glaubt es kaum: Da hat sich sogar ein 88-Jähriger aus Madrid, der bereits Symptome hatte, in den Zug gesetzt. Kaum am Ziel an der Küste angekommen, wurd's schlimmer, so dass er in die Notaufnahme gebracht werden musste. (https://elpais.com/sociedad/2020-03-...ronavirus.html)

        Interviewte Dauerresidenten sind stocksauer, dass nun auch sie "Hausarrest" haben und wünschen sich zudem wesentlich umfangreichere Maßnahmen. "Was hilft es, Universitäten zu schließen und Disotheken geöffnet zu lassen" ist beispielsweise zu lesen.


        Es sieht so aus, als ob umfangreichere und konsequentere Maßnahmen alternativlos sind. Der Homo sapiens hat ziemlich viel Egoismus im Blut, während er es mit der Vernunft eher nicht so hat ...

        Kommentar


        • #5
          Der beste Nährboden für die Ausbreitung des Virus ist die Dummheit der großen Masse. Manch harte Maßnahme wäre bei vernünftigem Verhalten des Einzelnen vielleicht gar nicht nötig gewesen. Ich kann gerade machen was ich will, aber wenn in meiner Umgebung Ignoranten sind, triffts einen halt auch selbst.

          Vielleicht bald wieder an der Zeit, Gemüse und Obst in Lejia zu baden, weil irgendein Trottel mit seinen vollgerotzten Pranken ohne Handschuhe sich unter den Tomaten und Äpfeln nicht entscheiden kann.

          Kommentar


          • #6
            Eben lese ich im Spiegel dazu (die deutsche Übersetzung heißt tatsächlich "Alarmzustand"; ich war mir da überhaupt nicht sicher)

            https://www.spiegel.de/politik/ausla...3-610df1f3624c

            Der heutige Appell von Pedro Sánchez an die Bevölkerung war sehr eindringlich. Dies sei erst die erste Phase der Maßnahmen, um die Ausbreitung zu verlangsamen angesichts von bald erwarteten 10.000 Infizierten. Ältere Bürger sowie Menschen mit chronischen Krankheiten sollen sich so gut es geht schützen und größere Menschenmengen unbedingt vermeiden. Auch an junge Menschen wandte er sich explizit und bat um unbedingte Kooperation, selbst wenn sie zwar nicht zu den Gefährdeten gehören, aber Virusträger sein könnten. Usw.

            Die spanischen Medien überschlagen sich zur Zeit.
            Zuletzt geändert von aurora; 13.03.2020, 20:50.

            Kommentar


            • #7
              Der Präsident der Generalitat, Quim Torra, hat die totale Schließung Kataloniens angeordnet, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen: Ab Mitternacht dieses Freitags wird niemand mehr in die Region mit 7,5 Millionen Einwohnern, die bereits insgesamt 509 von der Pandemie betroffen sind, ein- oder ausreisen können.
              Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

              Kommentar


              • #8
                Oh! Aber eigentlich gut so. Den spanischen Medien konnte gestern entnommen werden, dass Portugal den Alarmzustand ausrufen werde (gab es die Info in deutschen Medien ebenfalls?). Da wurde in Spanien noch hitzig debattiert, ob man sich dem anschließen solle. Mit zunächst anderem Ergebnis. Wegen des Tourismussektors, der in Spanien in etwa das Schwergewicht auch in Sachen Lobbyismus hat wie die Automobilindustrie in Deutschland. Potzblitz: Heute gab es den Umkehrschwung. Gut so.

                Kommentar


                • #9
                  ETBsXfSWoAArJKS.jpg

                  Kommentar


                  • #10
                    Wanderwege? Es geht doch wohl um Menschenmassen, nicht darum zu verhindern, dass sich Mandelbäume oder Tajinasten bei den Menschen anstecken
                    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hmm, in der Tat: Beim Teleférico, den Museen und den Besucherzentren ist das nachvollziehbar, aber bei den Wanderwegen macht's echt keinen Sinn!

                      Kommentar


                      • #12
                        So, nun gibt es weitere Infos:

                        Auf die Schnelle (gilt ab Montag, 8:00 Uhr):

                        Die Bewegungsfreiheit der Bürger wird massiv eingeschränkt:

                        Öffentliche Straßen dürfen nur noch genutzt werden:
                        - Einkauf von Lebensmitteln, pharmazeutischen Produkten und Gütern des Grundbedarfs;
                        - Besuch von Gesundheitszentren,
                        - Fahrten zum Arbeitsplatz und zurück wobei nach Möglichkeit Telearbeitsplätze u.ä. einzurichten sind,
                        - Besuch und Betreuung von älteren Menschen, Minderjährigen, angehörigen, Behinderten oder besonders gefährdeten Personen,
                        - Aufsuchen von Finanzinstituten,
                        - in Notfällen.

                        Öffentlicher Verkehr:
                        - Frequenz wird auf 50% (bzw. je nach Ort 40% - 60%)

                        Was genau das für die Flüge bedeutet, muss ich noch näher untersuchen.

                        Hier steht mehr:
                        https://elpais.com/espana/2020-03-14...rza-mayor.html
                        Zuletzt geändert von aurora; 14.03.2020, 13:57.

                        Kommentar


                        • #13
                          Dann dürfen sich die Touris auch nicht mehr ohne Begründung aus dem Hotel herausbewegen...

                          Also, ein wenig Frischluftzufuhr beim Spaziergang könnte der Gesundheit durchaus förderlich sein. Das sollte man einem schon zubilligen, bei allem Verständnis und Respekt vor der Konsequentheit.

                          Kommentar


                          • #14
                            Als Konsequenz aus den angekündigten Maßnahmen hat jet2holiday alle Flüge nach Spanien incl. Kanaren gecancelt. Nachvollziehbar.

                            https://twitter.com/jet2tweets/statu...70253691342849

                            Mal sehen, was TUI macht...

                            Kommentar


                            • #15
                              Dann muss ich wohl ab Montag ganz oft mit dem Fahrrad ein Paket Zucker kaufen fahren und dabei natürlich die Hauptverkehrsstraßen vermeiden:biggrin:.

                              Wanderwege in Asturien waren laut einem Freund gut voll heute, der war Bärlauch Sammeln, viele Leute unterwegs
                              Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X