Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verbot westlicher Namen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verbot westlicher Namen?

    laut Focus las ich gerade in Ägypten fordert ein Abgeordneter:
    Westliche Namen werden verboten, bestehende werden arabisiert.

    http://www.focus.de/politik/ausland/die-aegyptischen-sittenwaechter-abgeordnete-in-aegypten-gegen-zeitehen-und-auslaendische-namen_id_7239127.html

    Da ist doch mal als Multikulti zu verstehen - oder irre ich mich da ?

  • #2
    Auch hier gilt:  Ein Arschloch als Abgeordneter bedroht noch lange nicht die Demokratie.
    Der Typ hat nen Antrag gestellt, das ist kein beschlossenes Gesetz.

    Kommentar


    • #3
      Demokratie in Ägypten, habe ich etwas verpasst?

      Kommentar


      • #4
        Eine parlamentarische Demokratie ist immer nur eine Scheindemokratie. In einer Demokratie wuerden die Buerger ueber Lösungen zu einzelnen Problemen abstimmen und nicht ueber Parteien. Parteien an sich sind bereits demokratiefeindlich, da sie nur zur Spaltung der Menschen in möglichst viele Gruppen beitragen aber niemals zu einer Problemloesung...
        Den Antrag des Verbotes westlicher, insbesondere amerikanischer Namen in einem arabischen Land kann ich durchaus nachvollziehen. Warum sollen arabische Kinder die Namen der Ausbeuter und Mörder Ihrer Verwandten tragen?
        Der mit Abstand gefährlichste Glaube, der weltweit die meisten Opfer fordert und das grösste Elend verursacht ist der Glaube an einen Staat....

        Kommentar


        • #5
          Erlaubt eigentlich das deutsche Standesamt, Kinder
          Bin Laden
          Adolf Hitler
          Radovan Karadzić
          Oder Rote Zelle zu taufen?

          Selbst Rasputin ist verboten. Und Lenin auch.

          Kommentar


          • #6

            Zitat von "Zauberin60" pid='6127' dateline='1497565719'
            Erlaubt eigentlich das deutsche Standesamt, Kinder ...


            Selbst Jesus als Vorname geht nicht.
            Wenn die Jugend die Hoffung verliert, dann hat die Gesellschaft keine Zukunft mehr

            Kommentar


            • #7
              Echt? Werden dann spanische Jungs besser in Spanien getauft?
              Jesus ist hier ein gängiger Vorname wie Jose oder José.

              Kommentar


              • #8
                In Deutschland sind nur eingetragene Vornamen erlaubt. Wenn man einen ausländischen will, den der Standesbeamte nicht kennt oder in seinen Papieren findet, muss man ihm beweisen, dass der in einem anderen Land üblich ist.

                Namen, die sich für das Kind schädlich auswirken können, werden auch nicht akzeptiert. Jesús heißen in spanischsprachigen Ländern viele Jungen, viele Mädchen auch Mercedes, was in Deutschland unüblich ist.

                Kommentar


                • #9
                  Kleiner Nachtrag:

                  "Adolf" könnte man ein Kind in Deutschland nennen, aber "Hitler" nicht, weil es kein Vorname ist. In den USA ist das anders, siehe "Martin Luther King".

                  Kürzlich stand in den Medien, dass sich in den USA jemand "Adolf Hitler" als Vornamen eintragen lassen will und das wohl auch akzeptiert wird. Dass man in den USA seinen Namen so einfach ändern kann, hat mich immer schon gewundert. Cassius Clay hieß eines Tages plötzlich "Muhammed Ali", und das wurde auch von den Medien akzeptiert.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von "kubde" pid='6128' dateline='1497567838'


                    Selbst Jesus als Vorname geht nicht.
                    @Kubde, da irrst Du.

                    http://www.focus.de/finanzen/recht/tid-7660/namensrecht_aid_135750.html

                    unten auf der Seite

                    Kommentar


                    • #11

                      Zitat von "Günter140747" pid='6162' dateline='1497625847'
                      @Kubde, da irrst Du.



                      "... für Jungen erst seit einiger Zeit."

                      Danke für's update. Ich war schon seit längerem nicht mehr in Dland.
                      Wenn die Jugend die Hoffung verliert, dann hat die Gesellschaft keine Zukunft mehr

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X