Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Greta Thunberg will „Fridays for Future“ als Marke schützen lassen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Greta Thunberg will „Fridays for Future“ als Marke schützen lassen

    Jetzt wird Kohle gemacht, ihr lieben "Klimaaktivisten"

    https://amp.welt.de/politik/ausland/...n-lassen.html#
    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

  • #2
    :dash2::dash2::dash2::dash2::dash2::dash2::dash2:: dash2::dash2:
    Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

    Kommentar


    • #3
      Nespresso

      Darf ich auch mitmachen , bitte bitte
      :dash2::dash2::dash2::dash2::dash2::dash2::dash2:: dash2::dash2:

      Kommentar


      • #4
        Ich zitiere jetzt mal aus dem verlinkten Welt Artikel was diese angebliche Unterstützerin Janine O‘Keeffe welche ebenso versucht den Namen schützen zu lassen

        In ihrem Antrag wird der Markenschutz für Rucksäcke, Mützen und zahlreiche weitere Produkte beansprucht.
        „Es gibt keine Absicht, daraus Geld zu machen“
        (Quelle : Welt.de )

        Ja Ja Ja . Und ich glaube auch an der Weihnachtshasen und den Ostermann :rofl:

        Kommentar


        • #5
          Und die Rucksäcke werden nachhaltig ökologisch von Kindern in Bangladesch oder Vietnam produziert und dann mit Segelbooten nach Europa transportiert.
          Macht doch Sinn....
          Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

          Kommentar


          • #6
            Miles and More Luisa und Greta lachen sich doch jetzt schon kaputt und sitzen dann in ein paar Jahren in ihrem Penthouse und genießen die Blödheit der Unterstützer.

            Angehängte Dateien
            Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

            Kommentar


            • #7
              Glaubt Ihr tatsächlich, dass sich Greta 2018 drei Wochen lang vor den schwedischen Reichstag gesetzt hat, um die Grundlage eines florierenden "Business" zu schaffen? Und wenn das tatsächlich so gewesen sein sollte (wovon ich nicht ausgehe): Wer ein dermaßen vorausschauendes Businesskonzept auf die Beine stellen kann, hat wirtschaftlichen Erfolg doch wohl verdient! Neidisch?

              Ich würde auch versuchen, mir die Rechte zu sichern, da diese gerne gekapert werden. Siehe z.B. die unsägliche Patentvergabe auf Tierarten und Pflanzensorten u.a. aus dem Urwald.

              Kommentar


              • #8
                Die schwedische Agentur, die Greta Unterstützung gibt, hat doch von Anfang an unverblümt zugegeben, dass man Umweltschutz und Profit verbinden kann
                Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

                Kommentar


                • #9
                  Langsam, langsam..............

                  Man muss sich die Lage dieser jungen Verfechterin einer noch jungen Bewegung vorstellen.

                  Womit und woher kommen die Mittel zu ihren weltweiten Bewegungen ?
                  Kann das so einfach finanziell bewältigt werden ?

                  Viele Gegenstimmen gegen die "aufmüpfige Jugend" versuchen sie klein zu halten, sogar als "dumme Göre" abzustempeln.

                  Und, warum sollte sie, und ihre Familie, nicht versuchen, sich weiterhin praktisch selbst zu finanzieren ?

                  Dass sie dabei auch widersprüchliche Engagements begehen muss ist unausweichlich.

                  Hoy no me puedo levantar, me tiemblan las piernas y me siento fatal.
                  ¡ Mañana lo intentaré otra vez, lo prometo !

                  ( Y me sigue costando ! )

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von LaTorre Beitrag anzeigen
                    Langsam, langsam..............

                    Man muss sich die Lage dieser jungen Verfechterin einer noch jungen Bewegung vorstellen.
                    Womit und woher kommen die Mittel zu ihren weltweiten Bewegungen ?
                    Kann das so einfach finanziell bewältigt werden ?
                    Viele Gegenstimmen gegen die "aufmüpfige Jugend" versuchen sie klein zu halten, sogar als "dumme Göre" abzustempeln.
                    Und, warum sollte sie, und ihre Familie, nicht versuchen, sich weiterhin praktisch selbst zu finanzieren ?
                    Dass sie dabei auch widersprüchliche Engagements begehen muss ist unausweichlich.
                    Vieleicht liegt es an Ihrer Krankheit?
                    Autisten sind nicht grundsätzlich Blöd, nur fehlt ihnen die Einsichtsmöglichkeit der Folgen ihres Wunsches?
                    Ein Akzeptieren, eines wie auch immer, fundierten Argumentes kann sich ein Autist nicht öffnen - NUR ihre EIGENE Meinung IST RICHTIG.


                    Kommentar


                    • #11
                      Geschäftemacherei

                      Kommentar


                      • #12
                        Wow, ich hab auch schon Anti-Atomkraft Aufkleber gekauft. Wer daran wohl nen Reibach gemacht hat? :buba:

                        Kommentar


                        • #13
                          Wenn ich mir in Erinnerung rufe wie häufig ich die damals gesehen habe, dann hat da einer richtig Kasse gemacht.
                          Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                          Kommentar


                          • #14
                            Damit wurden die Aktionen finanziert. Und das werden die fff auch damit machen.
                            Kann es sein, daß ihr gar keine Ahnung von so was habt?

                            Kommentar


                            • #15
                              Rucksäcke aus Bangladesch oder andere Artikel haben dann aber einen faden Beigeschmack
                              Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X