Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sanidad gibt Entwarung: Kein Coronavirus-Erkrankter in Spanien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sanidad gibt Entwarung: Kein Coronavirus-Erkrankter in Spanien

    Das Gesundheitsministerium schloss am Freitag die ersten drei Verdachtsfälle in Spanien im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Coronavirus, das aus der chinesischen Stadt Wuhan stammt, aus und hält es für höchst unwahrscheinlich, dass Fälle aus diesem Land importiert werden.

    Er hat jedoch zugegeben, dass es passieren kann, weil spanische Bürger in Wuhan wohnen und drei spanische Unternehmen in dieser Stadt ansässig sind, so dass "es möglich ist, dass Menschen kommen und gehen", wie der Direktor des Koordinationszentrums für Alarme und Notfälle des Ministeriums (Ccae), Fernando Simon, den Journalisten erklärte.


    Das Außenministerium hat den 15 in Wuhan registrierten Spaniern bereits alle präzisen Empfehlungen gegeben, aber die Bewohner dieser Stadt haben laut Simón "kein übermäßiges Risiko", sich anzustecken.

    Am Freitag schloss das Gesundheitsministerium den Fall eines Passagiers aus Wuhan aus, der einen Zwischenstopp in Amsterdam eingelegt hatte.

    Stunden später meldete das Gesundheitsministerium zwei weitere mögliche Fälle, die untersucht wurden, zwei Personen aus derselben chinesischen Stadt, aber Simon sagte auch, dass die Wahrscheinlichkeit, dass sie positiv auf das Coronavirus reagieren, "sehr gering" sei.

    Nach der jüngsten Einschätzung der Situation durch das Ministerium brauchte eine dieser beiden Personen nicht alarmiert zu werden, während die andere, nachdem sie untersucht wurde, aufgrund von Labortests ausgeschlossen wurde.

    Simon ist nach dem Treffen von Ministerialbeamten und Technikern aus den Gemeinden vor die Medien getreten, um ein Aktionsprotokoll für mögliche Fälle von Coronaviren zu entwickeln, das heute fertig sein könnte.

    Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass die Gesundheit Fälle dieses Ausbruchs von Coronaviren, die zu einer Lungenentzündung führen können, nach Spanien importiert, aber sie hat zugegeben, dass "es passieren kann", unter anderem weil in Spanien eine chinesische Bevölkerung lebt und einige dieser Bürger aus Wuhan stammen.

    "Es ist nicht unmöglich, dass potenziell infizierte Menschen kommen werden, aber - Simon hat hinzugefügt - die Zahl ist nicht hoch genug, um zu glauben, dass es einen bedeutenden Import von Fällen geben wird.

    Er betonte, dass die Einfuhr von Fällen "hauptsächlich an der Quelle" kontrolliert wird und dass die Maßnahmen, die in der chinesischen Stadt ergriffen werden, "das Risiko, dass die Fälle an einen anderen Ort gelangen, erheblich verringern".

    Die Techniker des Gesundheitswesens sind überrascht von der Medienwirksamkeit, die das Virus in Spanien hat, angesichts der Merkmale der verursachenden Krankheit und der Tatsache, dass seine Sterblichkeit "nicht außergewöhnlich" ist, da sie 2,5 Prozent nicht übersteigt, viel niedriger als die anderer Krankheiten, an die wir gewöhnt sind.

    Da es keine Direktflüge nach Wuhan gibt, sieht die Gesundheitsbehörde bisher keine Notwendigkeit, besondere Kontrollmaßnahmen an den Flughäfen zu ergreifen, da es sich zudem in einer Zeit der saisonalen Grippeepidemie befindet, wie die derzeitige, "das umzusetzen", sagte er, "wäre eine große Dissonanz in der Bewegung von Passagieren, die keinen ausreichenden Nutzen bringen würde.

    Im Moment wird diese Maßnahme in Europa nur an Orten in Betracht gezogen, die Direktflüge in diese chinesische Stadt haben.

    Bislang sind alle von der chinesischen Regierung bestätigten Fälle in Wuhan aufgetreten, und alle in anderen Ländern festgestellten Fälle wurden dort ebenfalls infiziert, mit Ausnahme von zwei Fällen, die aufgrund sehr enger Kontakte mit Menschen, die nach der Diagnose aus dieser Stadt stammen, infiziert wurden.

    Derzeit ist das grundlegende Kriterium für die Identifizierung eines zu untersuchenden Falles in Spanien "klinisch, obwohl es relativ unspezifisch ist, da sich die Symptome nicht sehr von denen der Grippe unterscheiden und auch aufgrund des Aufenthalts in dieser Stadt oder des Kontakts mit einer mit dem Coronavirus infizierten Person.

    Die Gesundheitsbehörde hat Menschen, die in Wuhan waren und Symptome aufweisen, dringend aufgefordert, sich an Gesundheitsdienste zu wenden und anzugeben, dass sie von dort kommen, hat aber betont, dass die Bevölkerung "eine sehr geringe Risikowahrnehmung haben muss", da sie eher an einer Grippe leiden würde.

    Gesundheitsspezialisten werden sich nächste Woche mit wissenschaftlichen Gesellschaften treffen, um mit den verschiedenen Arten von in Spanien erhältlichen antiviralen Medikamenten zu arbeiten, obwohl die Wirksamkeit dieses neuen Virus unbekannt ist, da es sich um ein neues Virus handelt.

    https://www.eldia.es/nacional/2020/0...a/1044225.html
    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

  • #2
    Es seien weiter zumeist ältere Menschen mit schweren Vorerkrankungen betroffen, berichtet die dpa.

    Details sind vor allem zu den ersten Opfern bekannt: ein 61-Jähriger, der nach Angaben chinesischer Behörden auch an Krebs und einer chronischen Lebererkrankung litt; das zweite Opfer war ein 69-Jähriger mit einer Herzerkrankung. Zum dritten Todesopfer gibt es keine Angaben.

    Das vierte Todesopfer war ein 89-Jähriger, der Diabetes und eine Herzerkrankung gehabt haben soll.


    https://web.de/magazine/gesundheit/c...uropa-34364838
    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

    Kommentar


    • #3
      Im Prinzip das gleiche Risiko wie bei der Grippe, die momentan in Spanien wütet und auf den Kanaren schon 8 Todesopfer forderte
      Alles Leute mit entsprechenden Vorerkrankungen, geschwächt.
      Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

      Kommentar


      • #4
        Und doch ist es nicht verhindert worden dass diese Krankheit nach Europa gelangt.

        Drei Fälle zur Zeit registriert, durch Einreise aus dem Ausland.

        Ja, nicht nur die Menschen reisen, auch ihre Kranheiten mit ihnen !
        Zuletzt geändert von LaTorre; 25.01.2020, 09:12.
        Hoy no me puedo levantar, me tiemblan las piernas y me siento fatal.
        ¡ Mañana lo intentaré otra vez, lo prometo !

        ( Y me sigue costando ! )

        Kommentar


        • #5
          Heutzutage ist es doch unmöglich, so was einzugrenzen, wenn zum chinesischen Neujahrsfest Millionen Leute reisen, auf alle Kontinente, innerhalb von ein paar Stunden....
          Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

          Kommentar


          • #6
            Nein, kann nicht eingegrenzt werden. Aber ob es tatsächlich "schlimm" wird, steht noch in den Sternen. SARS hat seinerzeit weltweit keine 1000 Todesopfer gefordert; das grenzt schon fast an homöopathischen Dosen. An den Folgen einer Grippe sterben jährlich alleine in Deutschland Tausende.
            Zuletzt geändert von aurora; 25.01.2020, 22:34.

            Kommentar


            • #7
              Die Kanaren sind mal wieder Zielland diverser Grippeviren. Die fliegen hier täglich mit TUIfly, Condor, Ryanair, Jet2.com, Vueling, Iberia, Easyjet, Norwegian, Transavia und wie sie nicht alle heißen ein ...

              Kommentar


              • #8
                Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

                Kommentar


                • #9
                  @TFNUDE: Meine Frage ist, was willst Du uns nun sagen: Dass wir nicht mehr aus der Wohnungstür gehen dürfen? Oder was denn eigentlich. Da bitte ich doch um Klartext.

                  Kommentar


                  • #10
                    ....direkt von Professionellen die in den betroffenen Gebieten sind....
                    Diese Info wurde Ihnen präsentiert von der Flat Earth Society
                    Das Geschwurbel irgendwelcher todsicherer YT Quellen ist sicherlich nicht das Nonplusultra, was die Glaubwürdigkeit betrifft.
                    Zuletzt geändert von Achined; 28.01.2020, 06:39.
                    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

                    Kommentar


                    • #11
                      Wie aggressiv ist das Virus?


                      „Wenn das Corona-Virus tief in die Lunge eindringt, kann es sich relativ schnell vermehren und zu einer schweren Erkrankung führen. Vor allem, wenn die Betroffenen bereits eine Lungenerkrankung oder andere chronische Vorerkrankungen haben“, sagt Dr. Susanne Huggett, Leiterin der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention der Asklepios-Kliniken in Hamburg.

                      Aktuelle Zahlen zeigten, dass sich viele infizierte Patienten erholen. Zudem melden Mediziner in China erste Erfolge. Bei mehreren erkrankten Patienten habe man die Symptome mit einer neuen Behandlung unter Kontrolle bekommen.„Saisonale Influenza-Viren, die zu einer Grippe führen, stellen in unserer Region derzeit ein größeres Risiko für eine schwere Infektion dar“, so Huggett
                      Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

                      Kommentar


                      • #12
                        Du scheinst Langeweile zu haben ...

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Quellen erscheinen ja der Heilige Gral der Wahrheit zu sein, fehlt nur noch ein Link zum Kopp-Verlag.....:biggrin:
                          Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

                          Kommentar


                          • #14
                            https://www.n-tv.de/wissen/Dieser-Er...e21540219.html

                            Besonders gefährlich sind Influenzaviren für ältere Menschen, chronisch Kranke und Schwangere. Die schlimmste Grippewelle in Deutschland der vergangenen Jahre gab es 2017/18 mit geschätzt 25.100 Todesfällen. Selbst bei weniger tödlichen Wellen sind es hierzulande mehrere Hundert Todesfälle pro Jahr. Die Zahl der weltweiten Todesfälle durch Grippeviren ist noch wesentlich höher: Die WHO beruft sich auf Schätzungen, laut denen pro Jahr 3 bis 5 Millionen Menschen schwer an einer Grippe erkranken, 290.000 bis 650.000 Betroffene sterben an den Folgen.
                            Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

                            Kommentar


                            • #15
                              WhatsApp Image 2020-01-27 at 21.34.24.jpeg
                              Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X