Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Empörung in Valencia nach YouTube Video zweier Influencer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Empörung in Valencia nach YouTube Video zweier Influencer

    Es gibt Zeiten, in denen Beeinflusser und Jugendliche eine bestimmte Grenze überschreiten, mit dem alleinigen Ziel, Sichtbarkeit und damit Rentabilität zu erreichen. Selbst wenn sie die moralische Integrität von wem auch immer sie wollen, missachten müssen.

    So geschah es vor ein paar Jahren mit einem jungen Mann, der sich ReSet nannte, der einem Bettler Kekse mit Zahnpasta gefüllte Kekse anbot und das Video auf YouTube veröffentlichte. Er wurde anschließend zu fünf Jahren und 15 Monaten Gefängnis verurteilt, weil er das soziale Netzwerk nicht genutzt hat. 20.000 für den Bettler, der die Kekse an diesem Tag gegessen hat, wodurch er sich übergeben musste und ihm schwindelig wurde.



    In seinem Kanal wurden auch andere Videos gezeigt, in denen er "wehrlose und verletzliche" Menschen belästigte, indem er ihnen ein mit Katzenkot gefülltes Sandwich anbot, ohne dass jemand es essen konnte.

    Leider gibt es ähnliche Fälle, die wieder einmal eine moralische Debatte auslösen. Die Jugendliche des Elvasomediolleno-Kanals, genannt Maribe, hat ein Video mit dem Titel 24 Stunden, die andere glücklich machen" geteilt, das darin bestand, in armen und konfliktreichen Vierteln Valencias", so die Autorin selbst, Muffins aus dem Fenster ihres Autos zu werfen. "Die Gesichter der Leute leuchten, nicht wahr", sagte der Fahrer des Begleitfahrzeugs, nachdem er ein Paket mit Muffins geworfen hatte.

    Das Video, das bereits von Maribe aus dem sozialen Netzwerk entfernt wurde, hat auf Twitter eine Kontroverse ausgelöst, deren Nutzer behaupten, dass die Aktion nur dazu dient, sich über Menschen ohne Ressourcen lustig zu machen. Im Folgenden teilen wir einen Thread aus diesem neuesten sozialen Netzwerk, der einige Fragmente der Aufnahme enthält

    https://diariodeavisos.elespanol.com...z-a-los-demas/
    Zuletzt geändert von Achined; 19.01.2020, 07:31.
    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

  • #2
    Influencer, wenn ich das schon lese und dann das Foto der beiden Hohlbirnen, arbeitsloses Gesindel.:dash2:


    500 Sozialstunden und lebenslanges Internet-Verbot.

    Hoffentlich vermehren die sich nicht auch noch.....

    Und das alles wegen Geilheit auf ein paar Likes oder Klicks bei YT...
    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Achined Beitrag anzeigen
      Influencer, wenn ich das schon lese und dann das Foto der beiden Hohlbirnen, arbeitsloses Gesindel.:dash2:


      500 Sozialstunden und lebenslanges Internet-Verbot.

      Hoffentlich vermehren die sich nicht auch noch.....

      Und das alles wegen Geilheit auf ein paar Likes oder Klicks bei YT...
      + 1

      Dem ist absolut nichts mehr hinzuzufügen

      Kommentar


      • #4
        Idioten gibt´s schon seit eh und je. Blöd ist nur, dass sie in unserer Gesellschaft nach und nach mehrheitsfähig werden oder bereits schon sind.

        Kommentar


        • #5
          Fatta la legge, trovato l’inganno

          Kommentar


          • #6
            Influencer ist für mich genau so ein Reizwort wie Klimaaktivist, da geht mir das Messer in der Tasche auf...........:hunter:
            Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

            Kommentar


            • #7
              Vielleicht sollten wir die Gruppe der De-Influencer gründen...

              Gegen Influenza hilft ja Impfen. Ich versuche, insbesondere die mir zugängliche jüngere Generation gegen diesen Schwachsinn zu impfen, ein kleiner Beitrag nur, aber vielleicht wird daraus eine bottom-up-Bewegung von Geimpften...

              Kommentar

              Lädt...
              X