Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Drei Urlauber in Swimmingpool in Malaga ertrunken

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Drei Urlauber in Swimmingpool in Malaga ertrunken

    Ein Mann britischer Nationalität und zwei seiner minderjährigen Kinder ertranken am Dienstag im Schwimmbad einer Urbanisation in Mijas (Malaga) in einem seltsamen Ereignis, das von der Guardia Civil untersucht wird, was auf einen Unfall als Todesursache hinweist, nach Quellen des Notdienstes 112 Andalusien.


    Bei den Toten, die eine Woche Urlaub in Spanien verbrachten, handelt es sich um einen 53-jährigen Mann, seinen 16-jährigen Sohn und seine 9-jährige Tochter. Die Mutter und der dritte Sohn waren in der Urbanisation, als sich die schreckliche Tragödie ereignete.


    Der Vorfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr, als das neunjährige Mädchen nach Augenzeugenberichten nicht aus dem Wasser kommen konnte, was ihren 16-jährigen Bruder und Vater dazu veranlasste, in den Pool zu springen, um ihr erfolglos zu helfen.

    Ein Arbeiter aus der Wohnsiedlung, der Erfahrung in der Wasserwelt hat, rettete die Leiche und erzählte den Beamten, dass auch sie Schwierigkeiten hatte, aus dem Schwimmbad herauszukommen. Die für Mittwoch geplante Autopsie wird die Todesursache feststellen.


    Der von den Nachbarn alarmierte Notdienst 112 benachrichtigte die Guardia Civil, die EPES (Public Company of Sanitary Emergencies) und die lokale Polizei von Mijas, die nichts tun konnten, um das Leben der beiden Brüder und ihres Vaters zu retten.

    Die Guardia Civil von Mijas hat die Untersuchung übernommen, um die Ursachen des Ereignisses zu klären, obwohl dieselben Quellen angegeben haben, dass bis zur Durchführung von Autopsien und der Analyse des Betriebs des Pools nichts Genaues bekannt ist. Auch Mitarbeiter der Forschungsgruppe Pädagogische Psychologie (Giped) der Offiziellen Hochschule für Psychologie sind zur Betreuung der Angehörigen an den Standort versetzt worden.

    https://www.20minutos.es/noticia/409...cion-en-mijas/
    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

  • #2
    Zunächst hieß es, es handele sich um einen technischen Defekt. Mittlerweile ist wohl geklärt, dass die drei Ertrunkenen Nichtschwimmer waren. Nachdem die 9-jährige wohl ausgerutscht und in den Pool der Anlage "Club La Costa World" in Mijas gefallen war, haben ihr älterer Bruder und der Vater versucht, sie zu retten und sind deshalb in den Pool gesprungen.

    Kommentar


    • #3
      Aber beide waren 1,90 groß.... es klingt einfach komisch.

      Kommentar


      • #4
        Die Retter hatten ja ausgesagt, dass sie auch Probleme gehabt hätten, wieder rauszukommen
        Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Achined Beitrag anzeigen
          Die Retter hatten ja ausgesagt, dass sie auch Probleme gehabt hätten, wieder rauszukommen
          Vielleicht standen sie unter Schock. Dann funktioniert der Mensch nicht mehr wie gewohnt, oder aber die Erinnerungen sind verzerrt.

          Es bestehen wohl keine Zweifel mehr daran, dass alle 3 nicht schwimmen konnten. Manche Unglücke entpuppen sich als sehr tragische Verkettungen von Ereignissen und Reaktionen. Das Unglück erinnert mich an einige Unglücke auf Lanzarote an Stränden mit gefährlichen Strömungen. Dort kommt es alle paar Jahre wieder zu tragischen Unfällen, bei denen mehrere Familienmitglieder, die einem in Not geratenen Familienmitglied helfen wollten, umgekommen sind. Weil sie im Moment alle Gefahren ausgeblendet haben.

          Als Nichtschwimmer in einen Pool zu springen ist m.E. durchaus eine vergleichbare Reaktion.

          Kommentar


          • #6
            PS: Was mich eher wundert ist, dass gegen 13:00 Uhr, als das Unglück geschah, niemand geholfen hat. Ist doch eigentlich eine Zeit, in der die Pools und Poollandschaften doch gut besucht sind. Es war schließlich kein einsamer Privatpool, sondern der einer Ferienanlage.

            A propos Pool: Es ist irrsinnig, wieviele Unterkünfte mit Privatpools vermietet werden, für die viele Vermieter aus Geiz oder weil die gesetzlich geforderten Sicherheitsvorkehrungen nicht eingehalten werden (können), keine Versicherung abgeschlossen haben.

            Kommentar


            • #7
              Eine Versicherung gegen Ertrinken?
              Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

              Kommentar


              • #8
                Es gibt da nach wie vor völlig widersprüchliche Meldungen, die Mutter/Gattin der Ertrunkenen hat jetzt ausgesagt, alle 3 konnten schwimmen. Zusammen mit der Aussage eines Zeugen, auch er hätte Schwierigkeiten gehabt, aus dem Wasser zu kommen, sind doch Zweifel bzgl. des technischen Zustandes angebracht.

                https://www.standard.co.uk/news/worl...-a4322241.html
                Zuletzt geändert von SanLorenzo5; 27.12.2019, 20:32.

                Kommentar


                • #9
                  Ist ja viel einfacher dem Opfer die Schuld in die Schuhe zu schieben.
                  Pools sind meist bis 160 cm, ist schon schwierig da als 190 Mensch zu ertrinken.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, das ist halt wie bei unserem ollen weißen Hai. Nur nach dem Biß.

                    Was die Wassertiefe angeht, dachte ich auch, dass es eine Beschränkung gibt, hab aber nix gefunden. Im Unglückspool waren es wohl knapp 2 Meter an der tiefsten Stelle, wo unglücklicherweise auch die Absaugöffnung war. Das reicht dann zum Ertrinken.

                    Es müßte sich doch in GB ein Spezialist finden lassen, der sich das vor Ort anschaut, sonst wird der Rest der Familie mit dem Stichwort "Unglücksfall" abgespeist. Ein Engländer, der sich schon seit Jahren als Poolspezialist in Spanien aufhält, hat sich schon zu Wort gemeldet.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X