Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eklat von Deutschen auf Mallorca

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eklat von Deutschen auf Mallorca

    http://www.focus.de/panorama/videos/eklat-auf-mallorca-nazis-zeigen-reichskriegsflagge-in-ballermann-kneipe-feierwuetige-reagieren-sofort_id_7233956.html

    "Rechte Skinheads schwenkten eine Reichskriegsflagge und brüllten „Ausländer raus“."

    Da zeigt sich doch das ganze Vakuum im Kopf dieser Spinner. Selbst im Ausland sein und dann dort "Ausländer raus" brüllen. Blöder können diese Typen ja nicht sein. Gut, dass der Rest derGäste so cool reagiert hat.
    [hr]
    Bei stern.de
    http://www.stern.de/reise/europa/mallorca--nazis-randalieren-in-ballermann-kneipe-7489452.html

  • #2
    Abgesehen davon ist doch dieBallermann-Szene sowieso zum fremdschämen.
    Wenn ich alt bin, ziehe ich aufs Dorf und werde als der verrückte Opa bekannt, der in seinem Garten eine eigene Achterbahn errichtet hat, um die alle Kinder ihn beneiden, doch er lässt nur sein Hausschwein Rüdiger damit fahren

    Kommentar


    • #3
      Mengele und seine Konsorten haben ja mit Lobotomien und Gehirnbruzzeln experimentiert.

      Das ist dabei herausgekommen, vollkommen verstrahlte Individuen.
      Die mallorquinische Sonne auf den Kahlköpfen erhält und fördert den Effekt.

      Die diese Fahne gehalten haben, sind ja porträtiert worden, werden hoffentlich bei Wiederkehr nach D belohnt werden, als ausserordentliche Botschafter Deutschlands.
      Hoy no me puedo levantar, me tiemblan las piernas y me siento fatal.
      ¡ Mañana lo intentaré otra vez, lo prometo !

      ( Y me sigue costando ! )

      Kommentar


      • #4
        Das ist mal ein richtig guter Gedanke, danke dafür!!!
        Erheitert mich sofort ;-) ;-) ;-)

        Kommentar


        • #5
          Und brüllen noch "Ausländer raus", hätte man wörtlich nehmen sollen und per selbst zu bezahlendem Flieger retour, verbunden mit Einreiseverbot.
          Warum hassen Sozialisten die Fitness-Studios? Weil sich harte Arbeit auszahlt und sich Erfolge nicht umverteilen lassen....

          Kommentar


          • #6
            Klingt sehr logisch. ;-)

            Alle Menschen sind Ausländer, irgendwo.
            Alle Rassisten sind Arschlöcher, überall.

            Kommentar


            • #7
              Mallorca ist besorgtum seinen Ruf wegen der rechtsradikalen Vorfälle.

              http://www.stern.de/reise/europa/mallorca--verdirbt-neonazi-vorfall-der-insel-die-saison--7496524.html

              ""Neonazi-Touristen gehören an der Playa zum Straßenbild", sagt Francisco Marín. Der Chef des Hotelierverbandes der Playa, ein echtes Insel-Urgestein, beklagte nach dem Zwischenfall vor Journalisten, die Polizei gehe im Strandgebiet viel zu lasch gegen Störenfriede vor. Die Randalierer dürften sich am Ballermann viel mehr leisten als etwa in Palmas Innenstadt oder "auch im Wohnort in Deutschland".

              "Ein Stück weit Normalität" auf Mallorca

              Die Vorkommnisse im "Bierkönig" seien "ein stückweit Normalität", behauptet auch der stellvertretende Chefredakteur der "Mallorca Zeitung", Frank Feldmeier, in einem Leitartikel. Man könne sich "fast im Kalender anstreichen, wann die Schlagzeilen vom rechten Spuk an der Playa de Palma auftauchen": Spätestens im Juni beginne die Eskalation an Malles berühmtester Partymeile, so Feldmeier in Anspielung auf mehrere Massenschlägereien zwischen oft mit Hakenkreuzen und anderen Nazisymbolen tätowierten Deutschen und afrikanischen Straßenhändlern in den vergangenen Jahren. Das "Mallorca Magazin" schrieb, an der Playa seien "in der Regel pro Sommer ein bis zwei rechtsradikale Vorfälle zu verzeichnen".
              ....
              Den Einheimischen droht der Kragen zu platzen. Feldmeier spricht von einer "strapazierten Gastfreundschaft der Insel", Beobachter fürchten einen Anstieg der Spannungen. An Fassaden im Altstadtviertel Palmas waren 2016 erstmals Grafitti mit Aufschriften wie "Tourists go Home" und "Tourists you are the Terrorists" aufgetaucht. Auf Vorschlag einer Nachbarschaftsinitiative wird nun auch mit schwarzen Flaggen an Balkonen protestiert.Man müsse die Exzesse bekämpfen, "sonst wird es noch schlimmer", warnt Marín.""

              Kommentar


              • #8
                Die sollten die Ballermannszene ausräumen, die komasaufenden Deutschen und Engländer in Magaluf tragen nicht gerade zum guten Image der Insel bei, die jenseits von der Gegend wunderschön ist, aber oftmals auf diese Szene reduziert wird.

                Allerdings verdienen die Wirte sich ja anscheinend auch eine goldene Nase mit den Hektolitern an Alk, der da in der Woche umgesetzt wird, das sind doch teilweise die Kneipen mit dem größten Bierverbrauch in Europa.
                Wenn ich alt bin, ziehe ich aufs Dorf und werde als der verrückte Opa bekannt, der in seinem Garten eine eigene Achterbahn errichtet hat, um die alle Kinder ihn beneiden, doch er lässt nur sein Hausschwein Rüdiger damit fahren

                Kommentar


                • #9
                  "Was man will, sind betuchtere Besucher, die sich gut benehmen und auf der Insel mehr Geld ausgeben. Dazu wurden unter anderem der Bau von Nobelhotels gefördert und Strandkioske modernisiert. Die legendäre Bude "Ballermann 6" präsentiert sich zum Beispiel seit dem Frühjahr als moderner, schicker "Beach Club". Am Ballermann stehen seit 2016 auffällige Verbotsschilder, die das Saufen und auch das Grölen auf offener Straße untersagen. Bei Zuwiderhandlungen werden Geldbußen von 1.500 bis 3.000 Euro fällig."

                  Quelle: http://www.heute.de/nach-eklat-im-bierkoenig-mallorca-von-baller-nazis-genervt-47377926.html

                  Ja, ein schöner Traum für die Mallorciner, aber:
                  mit den jetzt gewünschten Kunden wäre Malle niemals so erfolgreich geworden wie es ist.
                  -
                  Ich bin zwar nicht mehr jung, aber auch in meiner Jugend  wäre es keine Alternative gewesen,

                  "heute blau und morgen blau und übermorgen wieder".

                  Falls ich wieder mal Malle als Ziel wählen würde, würde ich aber keinesfalls diese "Säuferziele" nehmen - es gibt doch auch auf Malle nicht nur so Grottenschlechte Ziele wie in Las Amerivas "Veronicas" .

                  Kommentar


                  • #10
                    Mallorca hat sicherlich wunderschöne Ecken. Was mich aber total abschreckt, ist das Publikum in diesen Ferienfliegern. Wenn ich diese Gruppen von jungen Männern angucke, die schon halb besoffen am Gate rumgrölen, bin ich jedes Mal gottfroh, dass da nicht mit muss und stattdessen den Altersdurchschnitt im Seniorenflieger nach Teneriffa senke. ;)

                    Lieber fliege ich doppelt so lange und habe angenehmere Gesellschaft.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X