Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Elektroauto und Benziner im Kosten-Check

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Elektroauto und Benziner im Kosten-Check

    Seit 2016 wird der Kauf von Elektrofahrzeugen in Deutschland staatlich gefördert. Die Preise für Elektroautos sind oft trotz der Förderung vergleichsweise hoch. Doch lohnt sich der Umstieg auf lange Sicht? Dieser Frage ist der Online-Marktplatz für Autoreparaturen, Autobutler, auf den Grund gegangen.

    Ab wann lohnt sich ein E-Auto?

    Interessant in diesem Zusammenhang eine Aussage von VW:
    "Ein solcher Kleinwagen für unter 20.000 Euro sei bei VW bereits geplant, mit einer Fertigung in Deutschland würde der E-Kleinwagen zu teuer werden und der Preis von unter 20.000 Euro nicht zu halten."

    Algo se muere en el alma
    Cuando un amigo se va
    No me dejes aqui, mi amor
    No te vayas todavía

  • #2
    Nach zehn Jahren haben sich die Kosten in der Kompaktwagenklasse jedoch etwa ausgeglichen
    Mehr braucht man doch gar nicht zu wissen.....

    https://www.welt.de/motor/news/artic...Pkw-Alter.html

    Anteil der Erneuerbaren Energien in Deutschland bei knapp 40%, also total sauber, so ein E-Auto im Gesamtaspekt.

    In China hören sie schon wieder auf mit Subventionen für E-Autos, dort werden nun Wasserstoffantriebe vorangetrieben.

    Außerdem werden weltweit 1400 neue Kohlekraftwerke geplant oder schon im Bau für den sauberen Strom......:biggrin:
    Zuletzt geändert von Achined; 18.05.2019, 14:42.
    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

    Kommentar


    • #3
      Und der neue e.Go Life, 20k ohne Radio und Touchscreen, einer primitiven Innenausstattung "Design Opel Corsa der ersten Generation" ohne Schnellladen (6 Stunden) und dann mit einer Reichweite von 100+x km und wahrscheinlich 0 Sterne im Crashtest.
      Ob das der richtige Weg ist?
      Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von kubde Beitrag anzeigen
        Interessant in diesem Zusammenhang eine ...
        Und was genau findest Du daran interessant?

        Wenn im Forum nur noch Links verlinkt würden mit dem Hinweis "interessant", wäre das der Tod eines (jeden) Forums. Willst Du das? Manchmal habe ich diesen Eindruck bei Dir ...

        Kommentar


        • #5
          Zitat von aurora Beitrag anzeigen

          Und was genau findest Du daran interessant?

          Wenn im Forum nur noch Links verlinkt würden mit dem Hinweis "interessant", wäre das der Tod eines (jeden) Forums. Willst Du das? Manchmal habe ich diesen Eindruck bei Dir ...
          Interessant an dem Artikel finde ich, daß ein Unternehmen wie Volkswagen nicht in der Lage scheint ein elektrisch betriebenes Fahrzeug unter 20K in Deutschland zu produzieren. Ebenso findet man unter den deutschen Karrenbauern keinen, der auch nur annähern etwas brauchbares produziert. Das können andere Unternehmen weltweit sehr wohl (nicht nur Tesla).
          Um den Tod des Forums in keinem Fall zu beschleunigen werde ich mich zukünftig mit ähnlichen Beiträgen enthalten. Alle Beiträge vom Redakteur (mit Deepl übersetzt) kann ich auch im Original lesen. Dazu brauche ich dieses Forum nicht.
          So, das war's denn erst einmal wieder.
          Algo se muere en el alma
          Cuando un amigo se va
          No me dejes aqui, mi amor
          No te vayas todavía

          Kommentar


          • #6
            Die Diskussion zwischen Batterieauto und Verbrenner ist, wie die Diskussion ob Teufel oder Belzebub. Beide Techniken sind keine zukunftsorientierten Techniken.
            Die Haltbarkeit bzw. die Gesamtkosten pro Monat von Batteriefahrzeugen bei der typischen KFZ Nutzung auf die Lebensdauer gerechnet und dann Gesamtumweltbilanz eines solchen Fahrzeugs ausrechnen und die Umweltbelastung von klassischen Verbrennern vergleichbar gegenüber zu stellen, ist doch nicht die einzige Alternative.
            Vollhybridfahrzeuge (Motor produziert Strom, Strom speist Elektromotoren, Elektromotoren treiben Fahrzeug an), egal ob Diesel, Benzin oder Wasserstoff getrieben, reduzieren den Resourcenverbrauch, verringern die Umweltbelastung und schonen den Geldbeutel des Käufers. Einziger echter "Nachteil" für die Autoindustrie ist die lange Haltbarkeit der Fahrzeuge.
            Die Diskussion müsste also nicht über Verbrenner oder Batterie sondern über Gesamtumweltbelastung und Gesamtkosten aller verfügbaren Antriebstypen, also auch der Vollhybridfahrzeuge, geführt werden.
            Wenn ich sterbe komme ich bestimmt in die Hölle,
            denn ich habe im Paradies gelebt.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von kubde Beitrag anzeigen

              Interessant an dem Artikel finde ich, daß ...
              Vielen Dank - nun ist mir klar, worum es Dir bei dem Artikel ging. Hatte bislang den Eindruck, Du wolltest lediglich "Stöckchen werfen", weil Du Deine Meinung zum Thema nicht kund getan hattest.

              Kommentar

              Lädt...
              X