Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erfahrungen mit "Swiss Post"?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erfahrungen mit "Swiss Post"?

    Hallo,

    vor einigen Kiosken, wo Ansichtskarten verkauft werden, steht ein roter Briefkasten der  "Swiss Post". Wenn ein Tourist nun Briefmarken zu den gekauften Ansichtskarten haben will, bietet man ihm spanische Briefmarken und  "Swiss Post" Marken an, die preisgünstiger sind.

    Ich habe verschiedentlich gehört, dass die Post, die jemand da eingeworfen hat, gar nicht angekommen ist. Hat auch hier jemand Erfahrungen mit dieser Firma gemacht?

    Grüße
    Lutero

  • #2
    Wir haben das vor vielen Jahren einmal gemacht. Die Urlaubspost kam sage und schreibe 5 Monate später in Österreich und  4,5 Monate später in der BRD an. Nie wieder! :shake:
    Bernhardiner ist das letzte, was ich sein möchte.
    Dauernd die Flasche um den Hals, und niemals trinken dürfen.

    Joachim Ringelnatz

    Kommentar


    • #3
      Anstatt in den Roten Kasten, kannst du die Karten direkt in den Müll werfen. Der Effekt ist der gleiche :)

      Nur Correos verwenden und Briefmarke "B" und alles wird gut. 2-5 Tage Laufzeit.

      Kommentar


      • #4
        Ich benutze den roten Kasten nicht und rate meinen Besuchern immer davon ab. Aber ich wüsste gerne, ob die Information, die ich darüber habe, richtig ist, ich möchte ja keine Verunglimpfung betreiben. Es gibt ja Informationen, die werden immer wieder weiter erzählt, und je öfter sie erzählt werden, umso glaubwürdiger werden sie auch. Aber in Wirklichkeit weiß keiner, wer das Gerücht aufgebracht hat.

        Insofern sind eigene Erfahrungen, wie Pfote 9 sie gerade gemeldet hat, gut und hilfreich

        Kommentar


        • #5
          Meine Erfahrungen beruhen auch auf realen Ereignissen! Notfalls mal google benutzen. Gibt es 1000 Beiträge zu dem Thema

          Kommentar


          • #6
            Das hat schon in den Neunzigern nicht funktioniert, da hatte ich in meinem Kiosk so einen Kasten stehen, es gab ja Provision, angekommen sind laut der Gäste vielleicht 50% der Karten, wenn überhaupt, kann man also komplett vergessen.
            Wenn ich alt bin, ziehe ich aufs Dorf und werde als der verrückte Opa bekannt, der in seinem Garten eine eigene Achterbahn errichtet hat, um die alle Kinder ihn beneiden, doch er lässt nur sein Hausschwein Rüdiger damit fahren

            Kommentar


            • #7
              Kommt erst Monate später an, kannst du getrost vergessen.
              Nur Correos taugt was.

              Kommentar


              • #8
                Das ein Kioskbetreiber den in seinem Geschaeft aufgestellten Kasten nicht regelmaessig beim Postversender leert ist nachvollziebar. Mit dem Verkauf von Briefmarke und Postkarte ist sein Geschaeft abgeschlossen. Das der Postversender die Briefe erst an dem Tag beim Haendler abholt, wenn er ihm neue Briefmarken verkauft entspricht einem normalen , wirtschaftlichen Geschaeftablauf.
                Der mit Abstand gefährlichste Glaube, der weltweit die meisten Opfer fordert und das grösste Elend verursacht ist der Glaube an einen Staat....

                Kommentar


                • #9
                  Ne, die kamen damals schon täglich vorbei und haben die Karten abgeholt, die Frage ist, was die dann damit gemacht haben.....
                  Wenn ich alt bin, ziehe ich aufs Dorf und werde als der verrückte Opa bekannt, der in seinem Garten eine eigene Achterbahn errichtet hat, um die alle Kinder ihn beneiden, doch er lässt nur sein Hausschwein Rüdiger damit fahren

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von "Achined" pid='4654' dateline='1495287093'
                    Ne, die kamen damals schon täglich vorbei und haben die Karten abgeholt, die Frage ist, was die dann damit gemacht haben.....
                    Vielleicht zu Hause die Briefmarken abgelöst und für den erneuten Verkauf präpariert?
                    Wenn die Jugend die Hoffung verliert, dann hat die Gesellschaft keine Zukunft mehr

                    Kommentar


                    • #11

                      Vielleicht zu Hause die Briefmarken abgelöst und für den erneuten Verkauf präpariert?
                      Nee, die abzulösen und neu zu gummieren wäre weit teurer als neue herzustellen.
                      :-)

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von "Lutero" pid='4672' dateline='1495301651'

                        Vielleicht zu Hause die Briefmarken abgelöst und für den erneuten Verkauf präpariert?
                        Nee, die abzulösen und neu zu gummieren wäre weit teurer als neue herzustellen.
                        :-)
                        Da hab' ich doch schon wieder den erklärenden BB-Code [Ironiemodus] ... [/Ironiemodus] vergessen.
                        Wenn die Jugend die Hoffung verliert, dann hat die Gesellschaft keine Zukunft mehr

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X