Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Multiresistente Keime als Globalisierungsfolge

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Multiresistente Keime als Globalisierungsfolge

    Auch in der ARD gibt es interessante Beiträge.

    Nicht der übertriebene Einsatz von Antiobiotika, sondern insbesondere auch verantwortungslose Herstellprozesse (Schwerpunkt Indien), werden in diesem Beitrag als wesentliche Ursache für das Auftreten multiresistenter Keime entlarvt.

    U.a. durch Gesundheitsamt und TÜV zertifizierteProzesse in Indien vernachlässigen ganz offenbar den Umweltschutz, wodurch Antiobiotika dort in Massen in Gewässer gelangen. Ein Zusammenhang zwischen den Antiobiotika und multiresistenten Keimen wird im Beitrag dargestellt. Keime, die wir schließlich auch "importieren". Der Preis, den wir für kostengünstige Herstellprozesse zahlen, ist hoch.

    Harter Tobak.

    http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Der-unsichtbare-Feind-T%C3%B6dliche-Superer/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=42681678
    Warum hassen Sozialisten die Fitness-Studios? Weil sich harte Arbeit auszahlt und sich Erfolge nicht umverteilen lassen....

  • #2
    Antibiotika haben wir in der Schweine und Hühnerzucht on mast...klar werden wir dadurch resistent. Das weiss man aber ändern will man nichts. Gefährlich vorallem bei Kindern und älteren Menschen deren Immunsystem noch nicht so ausgeprägt ist/ oder nicht mehr ist.
    Ich bin wie ich bin, die einen kennen mich, die anderen können mich! :oscar:

    Kommentar


    • #3
      Ich habe den Bericht auch gesehen - ich war ehrlich gesagt ziemlich geschockt...
      Vor allem wie es um die Fabriken herum ausschaut und was der Fluss der durch
      Haydarrabat fließt für eine Drucksbrühe ist. Ich fand den Zusammenhang zwischen
      der Entstehung der Super-Resisten-Viren und der Antibiotika-Rückstände in dem
      Abwasser der Antibiotika-Fabriken schon sehr schlüssig.

      Die Super-Keime kommen wahrscheinlich eh frei Haus über die Medikamentenverpackungen
      zu uns nach Hause. Die Mitarbeiter der Fabriken sind ja dem auch ausgesetzt und die Transporteure
      und und und.

      Ich wusste auch nicht, dass so viele bekannte Pharmahersteller das Antibiotika in Indien produzieren
      lassen.

      Kommentar

      Lädt...
      X