Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BILANZ ZUM REISESOMMER Die Deutschen mögen Spanien nicht mehr so sehr

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BILANZ ZUM REISESOMMER Die Deutschen mögen Spanien nicht mehr so sehr

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...-15834228.html
    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

  • #2
    Ja, die Preise sind hier gestiegen (... die Löhne unterproportional). Aber mal ehrlich, was da an Dumping-Angeboten aus der Türkei (auch schon wegen des Währungsverfalls) sowie Tunesien und Marokko auf den Markt gekommen ist, hat den eh ziemlich knauserigen Michel alle politischen, religiösen und sonstwie politisch beeinflussten Vorbehalte und Vorurteile zumindest für die 14 Tage Billigurlaub völlig vergessen lassen ....

    Kommentar


    • #3
      Zitat von aurora Beitrag anzeigen
      Ja, die Preise sind hier gestiegen
      Überproportional, sind die Preise in Spanien für Urlauber gestiegen.
      Ich war dieses Jahr 2 x auf Teneriffa, Privat. Hotel war mir zu teuer. Das Hotel wo ich schon 7x war kostet jetzt 40% mehr. Den Flug buche ich immer extra.
      Mercadona, Lidl, langen jetzt auch schon ganz schön zu.
      Türkei ist nicht so mein ding.
      Der deutsche Michel wird immer knauseriger. Da wird RIO Hotel für 4500 EUR gebucht und Ryanair geflogen :yahoo:. Ist schon Lustig.
      Autoreisen hatte aber wieder normale Preise. Dieses Jahr habe ich im Vergleich mit dem gleichen Zeitraum zum Vorjahr 30 EUR weniger für zwei Wochen gezahlt.

      Aber ich fliege auch seit 20 Jahren 2 x jedes Jahr nach Ägypten. Dort versuchen alle Reiseveranstalter jetzt auch abzusahnen. Die Katalogpreise haben wieder Vor-Krisen-Niveau. Bei Lastminute Buchung sind die Preise aber noch Akzeptabel.
      +++COVID-19+++

      Kommentar


      • #4
        Als Einzelperson hat man keine grosse Gelegenheit, an politischen Zuständen in einem Reisezielland etwas zu verändern.
        Als grosse Touristengruppierung jedoch schon, wenn diese konzentriert eine Zeit lang das betreffende Land durch das Fernbleiben "Abstraft".

        Leider sehen die damit in erster Linie betroffenen dienstleistenden Bevölkerungschichten dieses als solches nIcht, sonst würden so ja darauf hin gegen ihre Regierungen reklamieren.
        Aber es sind ja hier Länder betroffen, wo die Diktaturen ihr Volk lieber darben lassen, als politische Veränderungen preiszugeben.

        Und trotzdem reise ich nicht in diese Länder, auch wenn der Urlaub mir dort geschenkt würde ! Nichts mit Geiz hat das zu tun.

        Politische Unterdrückung, Unterbezahlung des Personales und dessen arbeitstechnische Ausbeutung, religiöse Abnormitäten, wie weit verbreitete FGM etwa, lassen mich da vollkommen negativ eingestellt bleiben.
        Hoy no me puedo levantar, me tiemblan las piernas y me siento fatal.
        ¡ Mañana lo intentaré otra vez, lo prometo !

        ( Y me sigue costando ! )

        Kommentar


        • #5
          Sehr wahr, LaTorre. Zumindest teilweise. Wir sind hier auf den Kanaren Arbeitgeber, und unser Mindestlohn beträgt 15,- Euro brutto. Aus politischer/persönlicher Überzeugung. Wäre gut und schön, wenn andere nachziehen würden ...

          Kommentar

          Lädt...
          X