Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dieselfahrzeuge mit 16-facher Überschreitung der Grenzwerte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dieselfahrzeuge mit 16-facher Überschreitung der Grenzwerte

    Eine neue MIT-Studie berichtet, dass in Europa zehn große Automobilhersteller Dieselfahrzeuge produzierten, die bis zu 16-mal mehr Emissionen verursachen, als in gesetzlich vorgeschriebenen Tests angegeben.

    Dabei handelt es sich um Autos, die zwischen 2000 und 2015 verkauft wurden, und um tatsächliche Emissionen auf der Straße. Die Studie unterstreicht, dass die getesteten Werte zwar die europäischen Grenzwerte überschreiten, aber nicht gegen EU-Recht verstoßen.

    Die MIT-Studie (Massachusetts Institute of Technology), die diesen Monat in der Zeitschrift Atmospheric Environment veröffentlicht wurde, geht ebenfalls davon aus, dass diese übermäßigen Emissionen erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit haben werden, die europaweit jährlich etwa 2.700 vorzeitige Todesfälle verursachen. Diese gesundheitlichen Auswirkungen sind "grenzüberschreitend", was bedeutet, dass die in einem Land erzeugten Dieselemissionen die Bevölkerung in anderen Ländern, die Tausende von Kilometern entfernt sind, negativ beeinflussen können.

    "Man kann sich vorstellen, dass dort, wo übermäßige Emissionen auftreten, Menschen frühzeitig sterben können", sagt Studienautor Steven Barrett, Professor für Luft- und Raumfahrt Raymond L. Bisplinghoff am MIT. "Aber stattdessen stellen wir fest, dass 70 Prozent der gesamten Gesundheitsauswirkungen grenzüberschreitend sind. Sie legt nahe, dass eine Koordinierung im Land nicht notwendig ist, sondern auf kontinentaler Ebene, um das Problem der übermäßigen Emissionen zu lösen.

    Die Überschreitungen der Emissionen der 10 Hersteller können nicht auf illegale Verstöße zurückzuführen sein, wie dies bei Volkswagen der Fall war. Stattdessen schreibt das Team, dass "permissive Testverfahren auf EU-Ebene und fehlerhafte Emissionsminderungsstrategien" schuld sein können.

    Forscher berichten von einer positiven Seite: Wenn alle 10 Automobilhersteller ihre Abgasreinigungstechnologien verbessern würden, um auf dem gleichen Niveau wie der beste Hersteller der Gruppe zu arbeiten, würde dies bis zu 1.900 vorzeitige Todesfälle pro Jahr verhindern. "Das ist ziemlich wichtig in Bezug auf die Anzahl der vorzeitigen Todesfälle, die vermieden werden könnten", sagte Barrett in einer Erklärung.

    In dieser Studie quantifizierten Barrett und seine Kollegen die gesundheitlichen Auswirkungen überschüssiger NOx-Emissionen (Stickoxide) in Europa, Emissionen, die bei Standard-Fahrzeugtests nicht berücksichtigt wurden, aber unter realen Fahrbedingungen auftreten. Sie schätzten auch die Beiträge bestimmter Hersteller zu den gesamten Gesundheitsauswirkungen im Zusammenhang mit überhöhten Emissionen.

    Die Forscher betrachteten 10 große Hersteller von Dieselfahrzeugen, die in Europa verkauft wurden und für die Labor- und Straßenemissionsdaten verfügbar waren: Volkswagen, Renault, Peugeot-Citroën, Fiat, Ford, General Motors, BMW, Daimler, Toyota und Hyundai. Zusammen machen diese Gruppen mehr als 90 Prozent der Gesamtzahl der zwischen 2000 und 2015 in 28 EU-Mitgliedstaaten sowie in Norwegen und der Schweiz verkauften Dieselfahrzeuge aus.

    Für jeden Hersteller berechnete das Team die Gesamtmenge der überschüssigen Emissionen, die von den Diesel-Pkw-Modellen dieses Herstellers verursacht wurden, basierend auf den verfügbaren Emissionsdaten aus Laborversuchen und unabhängigen Fahrversuchen. Sie fanden heraus, dass Dieselautos auf der Straße im Allgemeinen bis zu 16-mal mehr NOx-Emissionen verursachen als in Labortests.

    Anschließend berechneten sie die mit den Dieselfahrzeugen der einzelnen Hersteller verbundenen Überschreitungsemissionen, indem sie die Anzahl der zwischen 2000 und 2015 verkauften Fahrzeuge für jedes Land, in dem diese Fahrzeuge verkauft wurden, berücksichtigten.

    https://diariodeavisos.elespanol.com...eden-los-test/
    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

  • #2
    Selbst bei den angeblich so sauberen Euro 6 Diesel gibt es eklatante Unterschiede zwischen dem Grenzwert von 80mg und der Realität von bis zu 900mg

    https://www.schwaebische.de/cms_medi...66_1_DUH_1.pdf


    Aber solange die Autolobby die Regierungen finanziert, wird sich da nix ändern, was nützt die von der Autoindustrie gewünschte Flottenerneuerung, wenn die neuen Diesel dann keinen Deut besser sind als die Euro 5?

    Zuletzt geändert von Achined; 25.09.2018, 08:22.
    Neue Ultraschall-Zahnbürste benutzt. Jetzt 127 Fledermäuse und einen Batman im Badezimmer.

    Kommentar


    • #3
      Die Verursacher dieses Skandales sind Verbrecher und gehören so wie es die USA vormacht verurteilt und eingesperrt. Weiterhin die Käufer dieser manipulierten Autos entschädigt. So wie es hier in der BRD ist geht es nicht weiter - nur bei dieser Regierung die sich von der Autolobby schmieren lässt wird sich wohl nichts ändern. Aber - eine geringe Hoffnung bleibt noch mit der nun geschaffenen Möglichkeit der Massenklage gegen VW und Co ! :gamer3:
      Bernhardiner ist das letzte, was ich sein möchte.
      Dauernd die Flasche um den Hals, und niemals trinken dürfen.

      Joachim Ringelnatz

      Kommentar

      Lädt...
      X