Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verrückte "Reichsbürger" nun auch in Österreich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verrückte "Reichsbürger" nun auch in Österreich

    http://www.zeit.de/politik/2017-04/staatsverweigerer-oesterreich-staatsleugner-gesetz-verbot/seite-2

    Teilauszug.  ""Wir sind schon seit 1918 besetzt, das heißt, seit Ende des Ersten Weltkrieges durchgehend", sagt Monika Unger in einem ihrer Erklärvideos auf YouTube.  .... Österreich ist für sie eine Kapitalgesellschaft, eine amerikanische Kolonie, die von acht Banken gesteuert wird. Ein Verbund aus dem Vatikan, der City of London und Washington D.C. verweigere jedem Menschen sein milliardenschweres Treuhandkonto. "

    "In der österreichischen Staatsverweigerer-Szene tummeln sich bürgerliche Aussteiger und Idealisten, Verschwörungstheoretiker, aber auch Antisemitische und Putinfreunde. "

    "Monika Unger, die unabsetzbare Präsidentin, verlinkt auf ihrer Seite auch auf Texte, die den Holocaust leugnen. Vertreter der Germanischen Neuen Medizin haben sich der Gruppe angeschlossen. Die Germanische Neue Medizin glaubt zum Beispiel, dass die Mehrheit der deutschen Onkologen Juden seien, die über die Chemotherapie gezielt Menschen töten wollten, die Existenz von Aids leugnen sie. "

  • #2
    Was soll dieser Beitrag hier bewirken? Eine Diskussion wer tatsaechlich verrückt ist und wer auf dem rechten Pfad wandelt bringt aufgrund der Vielschichtigkeit der unterschiedlichen Meinungen und persönlichen Interessen ohnehin kein Ergebniss. Da jeder hier einen unterschiedlichen Background hat ist eine einheitliche Meinung oder eine zielführende Diskussion ausgeschlossen.
    Der mit Abstand gefährlichste Glaube, der weltweit die meisten Opfer fordert und das grösste Elend verursacht ist der Glaube an einen Staat....

    Kommentar


    • #3
      Dieser Beitrag ist eine reine Info darüber, dass es nun offensichtlich auch in Austria die gleichen Spinnerten gibt, wie auch schon in D.
      Ich finde das schon bemerkenswert, was die sich da zusammenreimen.

      Derjenige, den es nicht interessiert, braucht es ja nicht zu lesen.

      Kommentar


      • #4
        Du hast die Scheibenweltler vergessen.
        Wobei die im Gegensatz zu dem rechten Pack ja noch harmlos sind.

        Kommentar


        • #5
          Scheibenweltler?
          Glauben die, die Welt wäre eine Scheibe?
          Manche Menschen auf dieser Welt sind geistig eben völlig überfordert.
          Dann kommt sowas dabei raus.
          Mit "Pack" sprichst du mir ja aus der Seele.

          Kommentar


          • #6
            Das größte Hindernis bei der Entdeckung der Erdform war nicht Unwissen, sondern die Illusion, es bereits zu wissen

            Daniel J. Boorstin
            Wenn die Jugend die Hoffung verliert, dann hat die Gesellschaft keine Zukunft mehr

            Kommentar


            • #7
              @Zauberin60 Scheibenweltler sind Juden und Christen, da nach der Thora wie auch dem alten Testament die Erde eine Scheibe ist. Da aufgrund des jeweils sehr begrenzten Wissens eines jeden Menschen und auch der Menschheit insgesamt niemand die Wahrheit fuer sich beanspruchen kann, die Meinungen aber gegensaetzlich, vielschichtig und jeweils begruendbar sind, bringt eine Diskussion hier nicht viel, ausser Unfrieden.
              Der mit Abstand gefährlichste Glaube, der weltweit die meisten Opfer fordert und das grösste Elend verursacht ist der Glaube an einen Staat....

              Kommentar


              • #8
                Nun ja, zumindest was die Scheibenweltler anbetrifft, WISSEN wir inzwischen doch sehr genau, dass es eben KEINE Scheibe sondern eine Kugel ist.
                Das ist ja wohl unstrittig.
                Die Thora und das alte Testament wurden eben lange vor der Raumfahrt geschrieben.

                Kommentar


                • #9
                  Xavier Naidoo macht auch weiter in Sachen Reichsbürger.
                  Sein neuester Song passt voll ins Pegida-Reichsbürger-Schema.

                  http://www.huffingtonpost.de/2017/04/26/xavier-naidoos-neuer-song_n_16271442.html

                  Kommentar


                  • #10
                    Es ist schoen, dass es noch deutschsprachige Musiker wie Xavier Naidoo gibt, die sich mit aktuellen Themen befassen. Sein Lied Marionetten trifft wieder einmal den Nagel auf den Kopf.
                    Der mit Abstand gefährlichste Glaube, der weltweit die meisten Opfer fordert und das grösste Elend verursacht ist der Glaube an einen Staat....

                    Kommentar


                    • #11
                      Na klar, er singt allen Reichsbürgern und Pegidioten aus der Seele.
                      Gut, dass dieser Haufen Spinner eine kleine Gruppe ist, die nicht bewirken kann.

                      Kommentar


                      • #12
                        Es sei dahin gestellt, wer die Spinner sind. Erdogan bezeichnet jeden als unbedeutende Minderheit und Spinner der nicht mit ihm heult. Die NSDAP hat seinerzeit ebenso mit den gleichen Methoden jeden Kritiker niedergemacht.... alles bekannte Szenarien.
                        In die gleiche Kerbe wie der Xavier Naidoo Song Marionetten schlaegt die alternative Internet Zeitung Sott.net . In deren taeglichem Newsletter alternativer Artikel ist eine der top Rubriken " Puppenspieler "..... Das ist alles nicht fuer Schlafschafe geeignet, die weiterhin lieber mit ihrer rosa Brille hinter ihrer Bild Zeitung hocken bis der Metzger kommt.....
                        Der mit Abstand gefährlichste Glaube, der weltweit die meisten Opfer fordert und das grösste Elend verursacht ist der Glaube an einen Staat....

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von "Canarias" pid='2724' dateline='1493128742'
                          Dieser Beitrag ist eine reine Info darüber, dass es nun offensichtlich auch in Austria die gleichen Spinnerten gibt, wie auch schon in D.
                          Ich finde das schon bemerkenswert, was die sich da zusammenreimen.

                          Derjenige, den es nicht interessiert, braucht es ja nicht zu lesen.
                          Eigentlich wäre mit diesem Beitrag ja schon alles geklärt gewesen, wenn - ja wenn nicht immer dieser vermeindliche Eskalationsbedarf bestünde. Um bewerten zu können, ob mich ein Beitrag interessieren könnte oder nicht muß ich ihn schon durchlesen.  Das erfolgt dann möglichst nicht oberflächlich. Und so drängt sich mir die Frage auf: Reichsbürger, Österreich ... wird das alles nicht überbewertet? MMn. ist nicht nur in diesem Fall Deeskalation zielführender bevor es dahingehend ausufert, daß wieder Äpfel mit Birnen verglichen werden. Daß es über politische Themen immer unterschiedliche Meinungen geben wird ist doch natürlich. Daß in einer Demokratie Mehrheiten und nicht Wahrheiten entscheiden kann derzeit mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht geändert werden.
                          Wenn die Jugend die Hoffung verliert, dann hat die Gesellschaft keine Zukunft mehr

                          Kommentar


                          • #14
                            Dass Heinz den Ansichten der Reichbürger eher nahe als fern steht, ist für fleißige Forumsleser sicherlich nicht völlig neu und total überraschend.
                            Wie gut, dass jeder die Freiheit hat, seine eigene Meinung zu haben und auch zu äußern.
                            Das ist der Markenkern unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung, in der wir GsD leben dürfen.

                            Aus meiner Sicht ist es nicht verwerflich über einen Standpunkt verschiedener Meinung zu sein und diese auch von sich zu geben.
                            In diesem Thread wurde bisher nichts geäußert, was nicht tragbar oder verkraftbar wäre.
                            Reiner Meinungsaustausch und somit völlig i.O.
                            Ein wenig Pfeffer darf ein Forum schon vertragen.
                            Sonst ist es ja langweilig.

                            Kommentar


                            • #15
                              Tja, unter den Wolken wird´s mit der Freiheit langsam schwer. Man kann das gar nicht laut genug aufdrehen:

                              [video=youtube]https://www.youtube.com/watch?v=PwzDFFH3CMk[/video]
                              Warum hassen Sozialisten die Fitness-Studios? Weil sich harte Arbeit auszahlt und sich Erfolge nicht umverteilen lassen....

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X