Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Glasfaser für alle bis 2021

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Glasfaser für alle bis 2021

    Viele von uns können zwischen vier oder fünf Betreibern wählen, wenn es darum geht, einen Glasfaseranschluss für unser Haus zu buchen. Spanien ist mit Abstand das europäische Land mit den meisten Glasfasern im Untergrund und erreicht bereits 76 % der Bevölkerung, aber wir dürfen die restlichen 24 % nicht vergessen. Die Betreiber setzen ihre Einsätze fort, erhalten aber nun mit öffentlichen Geldern neue Impulse.

    Mariano Rajoy hat heute Morgen in Teruel einen neuen Plan für Breitbandausbau angekündigt, der als 300x100 Plan bezeichnet wird, der zusammenfasst, dass 100% der Bevölkerungszentren in Spanien in der Lage sein werden, Verbindungen mit 300 Mbps Download bis 2021 zu erhalten. In diesen Plan werden im Zeitraum 2018-2021 525 Millionen Euro investiert, wobei die Einzelheiten der Aufteilung noch nicht bekannt sind.

    Obwohl wir uns rühmen können, mehr Glasasern zu haben als Deutschland, Großbritannien und Italien zusammen, ist die digitale Kluft immer noch da. Während Madrid und das Baskenland bereits eine Penetrationsrate von über 95& der Haushalte aufweisen, liegt sie in anderen Regionen wie Galicien, Kantabrien, Castilla y León, Extremadura und Murcia unter 80%. Wenn der Plan wie geplant fortgesetzt wird, wird bis 2019 keine Gemeinde unter 85% liegen und alle Gemeinden werden bis 2021 100% sein.

    Telekommunikationsanbieter konzentrieren sich auf die profitabelsten Bereiche, die mit der höchsten Dichte und den engsten Kernen. Jetzt, da die Abdeckung so hoch ist, wird sie weiter wachsen, aber aufgrund des geringeren wirtschaftlichen Interesses und der Schwierigkeiten, die Kerne am weitesten von den großen Städten entfernt zu erreichen, langsamer. Dennoch plant Movistar, sein gesamtes Kupferpaar durch Glasfaser zu ersetzen.

    In Kenntnis der Absichten von Movistar könnte dieser Plan nicht notwendig sein, da öffentliche Investitionen nicht notwendig waren, um so viel Faser zu haben. Dennoch werden in den nächsten drei Jahren 525 Millionen Euro aus den Staatskassen kommen, beginnend mit 150 Millionen Euro in diesem Jahr, um sicherzustellen, dass niemand ohne Glasfasern auskommt. Ein zusätzlicher Plan im Wert von 45 Millionen Euro wird die Versorgung von Häusern außerhalb der Städte und Dörfer sicherstellen.

    https://www.xatakamovil.com/movil-y-...+M%C3%B3vil%29
    Wenn ich mein Ohr ganz nah an meine Knie halte, kann ich hören, wie der Hosenknopf abplatzt.

  • #2
    Man, man da sind die Spanier uns aber wirklich einiges voraus. Wir haben bei uns auf dem Land (Kreis BOR) erst vor ein paar Wochen den 100Mbps Zugang bekommen. Gegen Aufpreis wäre auch mehr Durchsatz möglich.
    Un saludo, Markus

    Kommentar


    • #3
      Na ja, mit 2021 ist das sehr optimistisch.

      In unserem neuen Haus in Asturien liegt nicht mal ein Kupferkabel für Festnetz.
      Wieso sollte für eine Siedlung von 10 Häusern dort jemand Interesse bekunden, Glasfaser zu verlegen?

      Auf der anderen Seite stand in den Leserbriefen zum Beitrag, "mein Kumpel wohnt in den Bergen und hat seit ein paar Tagen Glasfaser"


      Aber sicherlich ist das wieder an eine sauteure Kombi wie Fusion+ gebunden, mit Funktionen, die ich selbst hier auf TF noch nie genutzt habe wie die ganzen Fußballübertragungen, die ich so interessant finde wie die WM in Unterwasser-Mikado.

      Ich werde dann wohl dennoch meine Hardware für Sat-Internet vorerst nur mieten, nicht, dass das noch wirklich passiert mit dem 300er Anschluss und ich dann das Sat-Zeug teuer gekauft habe.
      So kann ich dann immer noch die Preise vergleichen, zumal der Provider nach 24 Monaten einen Treue-Rabatt von 10 Euro auf die Monatsrechnung gibt.
      Wird dann schwer für Movistar, das zu toppen.
      Wenn ich mein Ohr ganz nah an meine Knie halte, kann ich hören, wie der Hosenknopf abplatzt.

      Kommentar

      Lädt...
      X