Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Mehr Terroristen in Europa, als wir ahnen"

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Mehr Terroristen in Europa, als wir ahnen"

    Er wurde gefoltert und durchlebte Scheinexekutionen. Er musste mit ansehen, wie Mitgefangene geköpft oder bei lebendigem Leib verbrannt wurden.
    280 Tage war Masoud Aqil (heute 24) in den Fängen islamistischer Gotteskrieger, und er lernte jene Verbrecher kennen, die auf
    Anschläge wie den in Barcelona unheimlich stolz sind.


    Quelle:

    http://www.krone.at/welt/mehr-terroristen-in-europa-als-wir-ahnen-280-tage-in-is-haft-story-584106


    sehr lesenswert, aus der Sicht eines Syrers









  • #2
    Ist doch mal gut. Immer diese Angst und Panik Verbreitung.
    Davon leben die doch. Lass doch nicht die IS dein Leben bestimmen.und bitte auch nicht unsres.


    Kommentar


    • #3
      Ich bin bewaffnet!

      Kommentar


      • #4
        Und das Beste daran ist die Quelle. Die Krone-Zeitung ist in Österreich das, was in DE die Bild-Zeitung ist. Und deren "sinnvolle und gut recherchierte Artikel" sprechen ja für sich.

        Kommentar


        • #5
          Scorpion, grundsätzlich stimme ich Dir da zu - in diesem Fall war es allerdings ein Interview, und sofern alles der Realtität entsprechend widergegeben wurde, ist alles im journalistischen Lot. Allerdings sind die Aussagen dort irreführend bzw. kritisch zu betrachten, denn bislang kamen fast alle IS-Terroristen aus der gesellschaftlichen Mitte, aus einer längst etablierten Einwanderergeneration, oder waren/sind Konvertiten. Waren und sind also längst schon hier, und nicht erst mit der Öffnung der Grenzen gekommen. Das Problem ist schon längst bei uns, und nicht erst durch die Flüchtlinge gekommen. So manche Imame sind m.E. das Problem, und die durften und dürfen unter dem von mir seit Jahrzehnten kritisierten Deckmantel der Religionsfreiheit alles mögliche verzapfen, was gegen das Grundgesetz ist. Wie im übrigen auch u.a. die katholische Kirche, in der Frauen lediglich dienende Positionen einnehmen, aber bislang noch nicht einmal Pfarrerinen werden können, geschweige denn Päpstin. Der Artikel unseres Grundgesetzes bezüglich der Religionsfreiheit hebelt viele andere Grundrechte unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit aus. Für mich seit Jahrzehnten ein Skandal.
          Zuletzt geändert von aurora; 20.08.2017, 21:14.

          Kommentar


          • #6
            Ich denke, die katholische Kirche in einen Topf mit den Islamisten zu schmeißen, ist hier wirklich nicht angebracht. Klar hat auch die Kirche im Mittelalter ihre Glaubenskriege geführt. Darauf sind die heutigen Katholiken auch nicht besonders stolz. Aber wir haben heute einen Papst, vor dem jeder nu seinen Hut ziehen kann. Und zudem hat jeder die Möglichkeit aus der Kirche auszutreten, wenn ihm die Hierarchien nicht gefallen. In eine über Zweitausend-Jahre alte Kirche kommt nun, mit dem neuen Papst mehr Bewegung und Veränderung hinein, als wir sie in dieser Zeit erlebt haben. Für mich ein Punkt, mehr als positiv zu denken. Welche Grundrechte verletzt den die katholische Kirche? Sind Grundrechte, die von einem Staat ausgerufen werden, der noch nicht wirklich alt ist, höher zu bewerten als die Rechte einer 2-tausend Jahre alten Kirche? Soll sich die Kirche immer dem Staat anpassen? Nein. Das sollte sie nicht. Die Kirche ist für die Menschen auf der ganzen Welt da.
            Kirche hat etwas mit Glauben zu tun. Und wenn die Menschen innerhalb der Kirche nicht zu Glaubenskriegen, Hass oder Gewalt aufgerufen werden, ist es den Christen an sich egal, wer Priester, Bischof, Kardinal oder Papst ist.
            Mir gefällt auch nicht alles, was in der katholischen Kirche passiert. Aber ich glaube nicht, dass dies hier der richtige Ort und der richtige Rahmen ist, Kirchenpolitik zu diskutieren.

            Und um den Bogen wieder zurück nach TF zu bekommen sei noch gesagt, dass die meisten der Canarios streng katholisch sind. Dies sollte man achten und respektieren und sich der Fröhlichkeit, mit der sie ihren Glauben leben, einfach mal anschließen. So hat man die Möglichkeit eine wunderbare Art kennen zu lernen, um die Leichtigkeit des Seins leben zu können.

            Kommentar


            • #7
              Da wurde nichts in einen Topf geschmissen, sondern der Artikel bezüglich der Religionsfreiheit von mir kritisiert. So lange es in der katholischen Kirche keine Päpstin geben kann, sehe ich darin einen Widerspruch zu Artikel 3 des Grundgesetzes. Betrifft alle Religionen mit patriarchalen Strukturen.

              Das mit der Frömmigkeit bezieht sich auf den Ostkanaren fast nur auf Frauen, und dort nur noch auf ältere Semester. Die wenigsten Männer sind bei uns Kirchgänger. Religion ist bei uns überwiegend Frauensache, zumindest, was das "Fußvolk" betrifft. Und auf dem absterbenden Ast. Auf die Fiestas zu Ehren der Heiligen gehen natürlich auch Männer. Wegen der Fiesta, und nicht wegen der Heiligen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Scorpion Beitrag anzeigen
                ...sei noch gesagt, dass die meisten der Canarios streng katholisch sind.
                Nun ja, da schweigt des Sängers Höflichkeit.

                ein bisschen längs, ein bisschen quer, selber denken ist nicht schwer

                Kommentar


                • #9
                  Welches Grundgesetzes? Die Kirche unterliegt nicht den Grundgesetzen eines Landes.
                  Und damit von meiner Seite auch genug der Diskussion über die Katholische Kirche. Hierzu hat Jede/r eine andere Meinung. Aber es sollte keine Grundsatzdiskussion darüber entstehen. Die vermeide ich bei Thema Kirche immer. Denn es ist eine Sache des Glaubens.

                  Kommentar


                  • #10
                    Bei Lidl sind Kräutertöpfchen zum selber anpflanzen im Angebot <3

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Admin Beitrag anzeigen
                      Bei Lidl sind Kräutertöpfchen zum selber anpflanzen im Angebot <3
                      yep, genauso geht moderieren :clapping:
                      Manchmal warten wir mit bestimmten Dingen so lange, als hätten wir noch ein zweites Leben.

                      Kommentar


                      • Patrick
                        Patrick kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Ist aber wirklich so. Morgen bepflanze ich sie. Review folgt ;)

                    • #12
                      Zitat von Günter140747 Beitrag anzeigen
                      Ich bin bewaffnet!
                      Hoffentlich legal?
                      Besucht mich hier: http://www.wandern-auf-teneriffa.de

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X