Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nicht alles was Trump anfasst geht schief - ersaunlich Oder?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nicht alles was Trump anfasst geht schief - ersaunlich Oder?

    Donald Trump befreit Wirtschaft von dem, was er "Fesseln" nennt

    Trump baut das Justizsystem um, er schreibt die Umwelt- und Einwanderungsgesetzgebung neu, er dereguliert, was immer möglich ist, bringt gewaltige Bauprojekte auf den Weg und befreit Wirtschaft und Unternehmen von dem, was er "Fesseln" nennt.

    Diese Politik ist in allem das Gegenteil von Barack Obama, und viele sagen, genau darum gehe es ja. Seine Anhänger sind begeistert.

    44 Prozent unter den Anhängern der Republikaner sagten dem Pew-Institut in einer Umfrage, ihr Leben sei heute besser als vor 50 Jahren.

    Vor einem Jahr lag der Wert in dieser Gruppe bei 18 Prozent.

    https://www.gmx.net/magazine/politik...t-usa-32465052

  • #2
    Ist ja auch echt super in den USA zu leben :lipssealed:.

    Als Arbeitnehmer in den USA erhält man zum Beispiel keinerlei Anspruch auf bezahlten Urlaub - gesetzlich ist hier nichts geregelt. Wenn man einen guten Arbeitgeber hat, bekommt man 2 Wochen bezahlten Urlaub, bei ganz viel Glück sogar 3 Wochen...

    Soll Trump also die Wirtschaft noch weiter befreien - Mindestlohn ist unnötig, die meisten Amerikaner brauchen sowieso mindestens 2 Jobs um zu überleben. Ob jetzt dafür nur noch 1 Dollar die Stunde bezahlt wird - macht nichts - Trump ist ein Held...

    Also, meckert ruhig alle weiter über das deutsche System und ruht euch aus auf der sozialen Hängematte!
    -----

    LG Alex

    Kommentar


    • #3
      aboralex

      da gebe ich Dir Recht!

      War auch nicht das Thema - die Arbeitnehmerrechte hat ja nicht erst Trumpi gemacht.
      Und wie es im Bericht heisst: sind seine "Anhänger von ihm begeistert" - welcher Politiker kann das in Deutschland sagen?

      Die "Deutsche Soziale Hängematte" habe ich in meinem Arbeitsleben nie genutzt, wir (meine Frau + ich) haben alle Immobilien selbst bezahlt und auch ohne eine Erbschaft gemacht zu haben.

      Kommentar


      • #4
        Mindestlohn, Zeitarbeit, Zeitverträge. 1 Job reicht den meisten auch nicht mehr um über die Runden zu kommen. Mütter müssen ihre Kinder mit ein paar Monaten in einen Hort geben, weil sonst ein Überleben nicht möglich wäre. Explodierende Mietpreise und Nebenkosten.

        Also in DE ist sicher auch nicht alles super.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Admin Beitrag anzeigen
          Mindestlohn, Zeitarbeit, Zeitverträge. 1 Job reicht den meisten auch nicht mehr um über die Runden zu kommen. Mütter müssen ihre Kinder mit ein paar Monaten in einen Hort geben, weil sonst ein Überleben nicht möglich wäre. Explodierende Mietpreise und Nebenkosten.

          Also in DE ist sicher auch nicht alles super.
          Ja, ja, ja ihr beide habt Recht!
          Aber mal zu Mindestlohn in D = ab 01.01.2017 = 8,84 € macht bei 40 Stunden Woche 1529.- € Brutto im Monat ( verheiratet 2 Kinder = Netto 1215.- € (http://www.brutto-netto-rechner.info/)

          Davon eine Familie ernähren, Miete zahlen oder ein Haus kaufen? Ich sage UNMÖGLICH.

          Zeitarbeit + Zeitverträge sind seit Schröders Agenda 2010 fast die Regel denn die Ausnahme.

          Explodierende Mietpreise und Nebenkosten ? In Deutschland sind jährliche Steigerungen von 5 % die Regel.

          Beispiel Wiebaden https://www.immobilienscout24.de/expose/97930499#/
          Beispiel Hannover https://www.immobilienscout24.de/expose/93931554#/
          Beispiel Hamburg https://www.immonet.de/angebot/31700...&related=false

          Selbst wenn da Geringverdiener noch Wohngeld + Kindergeld bekommen, Überleben ist möglich, Leben?

          Kommentar


          • #6
            Ich kenne zum Beispiel beide Seiten.
            Es gab mal für mich eine extrem schwierige Zeit. Ich muss dazu lernen, das meine Ausbildung nicht gerade die beste ist. Lagerlogistiker. Sehr schlecht bezahlt.
            Und es war wirklich so das ich 1 Monate in ein dunklen Bude gesessen habe, weil ich mir die Stromnachzahlung nicht leisten konnte.

            Der Anbieter sagt: Wir bieten keine Ratenzahlung auf eine Ratenzahlung an.?! Also die komplette Summe waren damals so um die 500 Euro. Unbezahlbar für jemanden der 1100 Euro Netto verdient hat, und das in Vollzeit. 600 Euro Miete (Rhein Main Gebiet) 100 Euro Strom (Warmwasser wurde auch via Strom erzeugt) Da bleiben dann noch 400 Euro übrig für Essen, Kleider; ÖPNV Ticket.
            Aufgrund wechselnder Schichten hätte ich keinen Nebenjob machen können. Was mich damals immer gerettet hat war das wir oft Samstags arbeiten mussten und wir dann das Geld "schwarz" bekommen haben.

            Keine schöne Zeit. Nun kann man natürlich argumentieren: Hättest du mal was gescheites gelernt, dann wäre dir das nicht passiert.
            Korrekt!
            Allerdings bin ich der Meinung das jemand mit 1 Vollzeitstelle so viel verdienen sollte, das es für ein normales Leben reicht. Und nicht das jeder Monat ein Überlebenskampf ist.

            Kommentar


            • #7
              Beim Lesen des GMX Artikels kann einem einfach nur schlecht und angst und bange werden :time:
              Manchmal warten wir mit bestimmten Dingen so lange, als hätten wir noch ein zweites Leben.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Admin Beitrag anzeigen
                Ich kenne zum Beispiel beide Seiten.

                Allerdings bin ich der Meinung das jemand mit 1 Vollzeitstelle so viel verdienen sollte, das es für ein normales Leben reicht. Und nicht das jeder Monat ein Überlebenskampf ist.
                Genau, wenn man bedenkt die Parteien die diese Beschi.... Agenda 2010 beschlossen haben waren: SPD und GRÜNE !

                Die Schwarzen ( CDU) haben deshalb (angeblich) so wenig Arbeitslose wie seit 20 Jahren nicht mehr - wers glaubt wird selig oder kann nicht rechnen.

                Natürlich finde ich die Zustände in den USA noch grauenhafter wie in Deutschland, deshalb verstehe ich auch nicht wie einer der verspricht:

                Obamacare wird abgeschafft - wahrscheinlich finden viele es besser auf der Schwelle des Krankenhauses zusammenzubrechen und abzunippeln als in eine Krankenkasse einzuzahlen.
                Allerdings habe ich auch einen Bericht gesehen nachdem die Beiträge zu Obamacare horrend sein sollen.

                Kommentar


                • #9
                  Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast ;-)

                  Problem ist eben das viele Leute aus der Statistik fallen, obwohl sie eigentlich Arbeitslos sind aber gerade in irgendwelchen mehr oder weniger sinnvollen Maßnahmen sind. Die einzigen die da gewinnen sind irgendwelche privaten Bildungsträger die für jeden Arbeitslosen in einer Maßnahme sich dumm und dusselig verdienen.

                  Mit einer der größten Flüche auf dem Arbeitsmarkt sind Zeitverträge und Zeitarbeit.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X