Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sanidad aktiviert Hitzewarnungen für die nächsten Tage auf Teneriffa

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sanidad aktiviert Hitzewarnungen für die nächsten Tage auf Teneriffa

    Die Generaldirektion für öffentliche Gesundheit hat für die nächsten Tage verschiedene Warnungen vor Gesundheitsrisiken auf Gran Canaria, Fuerteventura, Teneriffa und La Palma angesichts der prognostizierten hohen Temperaturen (maximal 32 Grad und minimal 24 Grad) aktiviert, teilte das regionale Gesundheitsministerium am Samstag mit.

    Wie das Ministerium in einer Erklärung mitteilte, wird es auf Gran Canaria am 7., 8. und 9. September in den Gemeinden Agaete, Agüimes, La Aldea de San Nicolás, Ingenio, Mogán, San Bartolomé de Tirajana, Santa Lucía de Tirajana und Tejeda eine orangefarbene Warnung geben.

    Darüber hinaus wird der Aushang am Dienstag, 8., in den grankanarischen Gemeinden Artenara, Santa Brígida, Telde und La Vega de San Mateo gelb sein.

    Auf Fuerteventura wird in Betancuria, Pájara und Tuineje am 8. September ein gelber Hinweis angebracht, während auf Teneriffa in Santa Cruz de Tenerife, Adeje, Arafo, Arico, Arona, Candelaria, Fasnia, Granadilla de Abona, Guía de Isora, Güímar, La Orotava und San Miguel de Abona am 8. und 9. September ein gelber Hinweis angebracht wird.

    In Palma wird der Aushang in Santa Cruz de La Palma, Breña Alta, Fuencaliente, Los Llanos de Aridane, El Paso, Tazacorte, Tijarafe und Villa de Mazo am 8. und 9. September gelb sein.

    Darüber hinaus hat die Generaldirektion für öffentliche Gesundheit über den Kanarischen Gemeindeverband allen Gemeinderäten eine Erinnerung an die Maßnahmen zugesandt, die sie zum Schutz der Gesundheit der schwächsten Mitglieder ihrer Gemeinde ergreifen müssen.

    In dem Kommuniqué erinnert das Regionalministerium daran, dass bei Auftreten von Hitzesymptomen wie Kopfschmerzen, Schwindel, Krämpfen, allgemeinem Unwohlsein, Erstickungsgefühl durch Hitze, Müdigkeit oder Erschöpfung Kontakt 112 zu kontaktieren ist.

    https://www.eldia.es/sociedad/2020/0...s/1107014.html
    Es gibt keine Spaltung in der Gesellschaft, man erkennt jetzt die Arschlöcher nur schneller.
Lädt...
X