Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Autokauf oder Langzeitmiete?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Autokauf oder Langzeitmiete?

    Hallo zusammen,

    bisher hat sich die Frage nicht gestellt - für ein paar Wochen im Jahr lohnt sich der Autokauf nicht. Da wir dieses Mal wahrscheinlich um die 4 Monate bleiben werden, stellt sich die Frage - kaufen oder mieten? Uns tut es ein Kleinwagen mit ausreichend Motorisierung um auch steile Straßen zu schaffen. Aussehen und Modell egal, alt aber technisch ok. Kein Automatik und kein Dieselfahrzeug.

    Was muss man denn da rechnen? Und was kostet Steuer und Versicherung? Gibt es auch so etwas wie ein Saisonkennzeichen?

    Ich habe ein gutes Angebot von einer Autovermietung (10 €/Tag) und bin unschlüssig was sinnvoller ist.

    Einen Stellplatz am Haus haben wir, das Auto würde dann halt monatelang draußen herumstehen...

    LG
    Elke

  • #2
    Hallo Elke,

    ich würde Dir unbedingt zum Anmieten raten, zumal der Preis sehr günstig ist und womöglich sogar günstiger als der jährliche Wertverlust eines eigenen Wagens. Außerdem hast Du nie Stress à la TÜV, musst es nicht 8 Monate im Jahr irgendwo herum stehen haben, und wenn es einen Defekt hat, ersparst Du Dir das Brimborium der Reparatur nebst Ersatzwagen usw.

    Ein Autokauf lohnt sich eigentlich nur, wenn man dauerhaft hier lebt.

    LG
    Claudia

    Kommentar


    • #3
      Ich bin auch für mieten. Wir hatten lange einen (älteren) Jeep für 270€ im Monat gemietet.
      1x im Monat hat die Werkstatt alles „aufgefrischt“, das passierte während des Einkaufes.
      Fand das praktischer als jetzt, wieder mit eigenem Wagen.
      Monatelang rumstehen ist für ein Auto nie gut, besonders hier nicht.

      Kommentar


      • #4
        Bei unserem 4 Monatigem Aufenthalt haben wir alle 3-4 Wochen für 1 Woche ein Auto bei Autoreisen.com gemietet. Der Restliche Zeit wurde mit TITSA oder per pedes überbrückt.
        +++COVID-19+++

        Kommentar


        • #5
          Wenn die Vollkasko ohne Selbstbeteiligung, der zweite Fahrer, Glas und Reifenschutz dabei ist und alle km frei, dann ist der Preis echt gut.
          Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

          Kommentar


          • #6
            Danke für eure Einschätzung. Ein zeitweises Leihwagen mieten kommt nicht in Frage, dazu wohnen wir zu weit abseits. Außerdem setze ich mich in Coronazeiten nicht unnötigerweise in öffentliche Verkehrsmittel. Mein canarischer Nachbar hat eine Autowerkstatt in Tacoronte. Den hätte ich gefragt, ob er sich in unserer Abwesenheit um unser Auto kümmert. Da hätte er die Karre einfach morgens mal zur Arbeit mitnehmen können, wenn er sonst nichts zu tun hat, um Wartung zu machen, Tüv, usw... von daher wärs wahrscheinlich recht stressfrei.

            Kommentar


            • #7
              Die Autoversicherung ist ziemlich günstig. Ich bezahle für einen Mittelklassewagen 260€ im Jahr. Steuer sind 65€ im Jahr.

              Kommentar


              • #8
                Hallo Elke.

                Wie schaut es in Deinem speziellen Fall mit Allergien im/ums Auto aus ?

                Mietwägen werden oftmals mit sehr aggressiven Putzmitteln gereinigt. Könntest Du deren Geruch bzw Ausdünstigungen überhaupt ertragen ?

                LG Michael
                Freiheit für Verstand.

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Michael,

                  ja, das ist ein Problem. Die ersten beiden Jahre hatte ich Autos von Autoreisen, damals waren die richtig schlimm. Dann hatte ich einige Jahre Autos von einem deutschen Vermieter, dem hat man die Putzmittel zukommen lassen, die er verwenden sollte, das war dann mal gut und mal schlecht, je nachdem wie parfümiert die Vormieter waren...
                  Irgendwann gab es den Vermieter nicht mehr, da habe ich halt wieder bei autoreisen gebucht.
                  Die letzten Autos von autoreisen waren seltsamerweise ganz ok, die scheinen dort nicht mehr mit so übel stinkendem Zeugs zu putzen. Ob die Vermieter jetzt allerdings coronabedingt dem Desinfizierwahn verfallen sind, kann mir wahrscheinlich keiner sagen.
                  Ich lass halt bei Schönwetter stundenlang die Fenster offen. Und manchmal beim fahren auch.
                  Beim Gebrauchtwagen hätte ich sicherlich das gleiche Problem. Neuwagen geht aber auch nicht, wegen der üblen Ausdünstungen (naja, und derzeit auch finanziell nicht. 🙄)

                  LG
                  Elke

                  Kommentar


                  • #10
                    Wenn Du Dir auch einen Zetti kaufen willst, hätte ich noch ein Hardtop übrig. Und bei mindestens 18 Jahre alten Autos sind die Ausdünstungen raus, bei gutem Wetter oder mit warmer Kleidung maskenfreie Frischluft zum Abwinken. Versicherung ist unglaublich billig, weniger als beim Yaris. Solange es nicht der Z3 M ist, aber wozu braucht man hier 321 Pferde?
                    Warum hassen Sozialisten die Fitness-Studios? Weil sich harte Arbeit auszahlt und sich Erfolge nicht umverteilen lassen....

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X